Neue Mittelschule - Mayer: ÖVP soll Ausweitung nicht im Weg stehen

Noch ist es nicht zu spät: Bei ÖVP-Nein müsste Hälfte der Anträge abgewiesen werden - Länder müssen ÖVP überzeugen

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bildungssprecher Elmar Mayer richtete heute, Freitag, nochmals den dringenden Appell an die ÖVP, der Ausweitung der Neuen Mittelschule, die voll im Interesse von Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrern ist, nicht im Weg zu stehen. "Bleibt die ÖVP bei ihrem 'Nein' zu einer Ausweitung der Zehn-Prozent-Klausel, müsste rund die Hälfte der Anträge vorerst abgelehnt werden", so Mayer, der klarmachte: "Noch ist es nicht zu spät: Die betroffenen Bundesländer, darunter auch die ÖVP-regierten Länder Oberösterreich und Tirol, müssen jetzt all ihre Überzeugungskraft und ihr volles Engagement für die Kinder und Jugendlichen in die Waagschale werfen, und die ÖVP und ihren Finanzminister von der Notwendigkeit einer Ausweitung des Erfolgsprojekts Neue Mittelschule überzeugen." ****

Dass von der Approbationskommission zur Neuen Mittelschule heute 197 zusätzliche Klassen an rund 60 neuen Standorten genehmigt wurden, wertet Mayer als Bestätigung für den Erfolg und die Richtigkeit der Reformen von Bildungsministerin Claudia Schmied. Mayer dazu: "Es wäre schön, wenn sich auch der Koalitionspartner zu einer Ermöglichung der Genehmigung aller eingereichten Standorte durchringen könnte. Denn die Eltern würden es wohl nicht verstehen, warum ihren Kindern der Zugang zu den Vorteilen der Schule der Zukunft verwehrt bleibt." (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002