Mödlhammer begrüsst Ernennung Hahns zum EU-Regionalkommissar

Chance für österreichische Gemeinden und Regionen nützen

Wien (OTS/GBD) - Erfreut zeigte sich heute, Freitag, Gemeindebund-Chef Bgm. Helmut Mödlhammer über das Ressort, das Johannes Hahn künftig in der EU-Kommission übernehmen soll. "Das ist ein wichtiges Signal für die Bedeutung der Gemeinden und Regionen", so Mödlhammer.

Zur Freude über das Ressort geselle sich freilich auch eine hohe Erwartungshaltung an Hahn. "Die Zukunft der ländlichen Räume und Regionen ist für ganz Europa ein wichtiges Thema", so Mödlhammer. Der Gemeindebund werde gerne sein Wissen und seine Erfahrungen zur Verfügung stellen und dem österreichischen EU-Kommissar auch einige Forderungen mitgeben. "Es ist gut, dass in so einem wichtigen Bereich eine starke österreichische Handschrift zu erkennen sein wird."

"Wir erwarten uns, dass sich Hahn mit voller Kraft für die Anliegen der Gemeinden und Regionen in Europa einsetzt, die Zukunft liegt nicht ausschließlich in den Ballungsräumen." Es gehe darum gleiche Chancen und Lebensbedingungen für alle Menschen zu schaffen, egal, ob sie in ländlichen oder in Zentralräumen leben. "Die Förderungsarchitektur der EU ist hier ein enorm wichtiges Instrument, das hat man nicht zuletzt an der positiven Entwicklung des Burgenlandes gesehen", so Mödlhammer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Gemeindebund
Daniel Kosak (Pressesprecher)
Tel.: (01) 512 14 80/18, Mobil: 0676 / 53 09 362
daniel.kosak@gemeindebund.gv.at
http://www.gemeindebund.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGB0001