BZÖ-Scheibner gegen Übergabe der "Krone Montezumas" an Mexiko

Wien (OTS) - Der außenpolitische Sprecher des BZÖ, Abg. Herbert Scheibner, forderte heute Aufklärung bezüglich der von SPÖ-Nationalratspräsidentin Prammer laut Medienberichten betriebenen Übergabe der "Krone Montezumas" an Mexiko. "Es ist völlig inakzeptabel, dass ohne irgendeinen Grund Mexiko der Federschmuck geschenkt oder verliehen werden soll. Dazu besteht keinerlei Veranlassung", so Scheibner der darauf verwies, dass laut Historikern unwahrscheinlich sei, dass der 1519 nach Wien gebrachte Kopfschmuck je das Haupt des letzten Aztekenherrschers Montezuma II. geschmückt habe.

Der BZÖ-Klubobmann-Stellvertreter kündigte diesbezüglich eine Anfrage des BZÖ an Prammer an, ob sie tatsächlich in irgendeiner Form die Krone an Mexiko übergeben werden soll. "Für Österreich besteht in dieser Frage kein Handlungsbedarf. Dies hat auch eine eigens eingerichtete Kommission bereits in der Vergangenheit bestätigt", so Scheibner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007