OeNB - Kredit- und Einlagenzinssätze an Private und Unternehmen weiterhin im Sinken

Die Entwicklung der Kundenzinssätze der Banken in Österreich und im Euroraum im 3. Quartal 2009

Wien (OTS) - Bei unverändertem EZB-Leitzinssatz und sinkenden Zwischenbankzinssätzen gab es im dritten Quartal 2009 insbesondere im Kreditbereich deutlich niedrigere Zinssätze zu beobachten. Davon profitierten bei Neuabschlüssen sowohl Unternehmen (- 0,37 %-Punkte) als auch private Haushalte (-0,40 %-Punkte). Nach wie vor blieben in allen Kreditkategorien die Zinssätze in Österreich unter den Durchschnittswerten des Euroraums.
Bei neu vereinbarten Einlagenzinssätzen an private Haushalte betrafen die Reduktionen im dritten Quartal nur Einlagen mit Laufzeit bis 2 Jahren (je nach Laufzeitkategorie -0,21 bzw. -0,27 %-Punkte). Bei Bindung von über 2 Jahren gab es aufgrund von einigen attraktiven Produktangeboten großer Banken sogar einen geringfügigen Anstieg und der Zinssatz war mit 2,79% höher als im Euroraum (2,52%).

Im dritten Quartal 2009 gab es ohne zinspolitische Impulse der EZB (der Leitzins blieb auf 1,00%) bei allerdings weiter deutlich sinkenden Zwischenbankzinssätzen (der 3-Monats-EURIBOR sank um 0,46 %-Punkte auf 0,77%) insbesondere im Kreditbereich deutlich niedrigere Zinssätze zu beobachten. Im Neugeschäft profitierten sowohl nichtfinanzielle Unternehmen als auch private Haushalte von den Zinsreduktionen.

Bei Unternehmenskrediten reduzierten sich im dritten Quartal die Zinssätze bei Volumen von bis zu 1 Million Euro im Schnitt um 0,36 %-Punkte auf 2,43%, bei Großkrediten (über 1 Million Euro) gab es annähernd gleiche Reduktionen (-0,37 %-Punkte) auf 2,05%. Generell wurden bei Unternehmenskrediten im Neugeschäft bislang die Leitzinssenkungen der letzten zwölf Monate (um insgesamt 3,25 %-Punkte) bereits vollständig weitergegeben. Bei Volumen über 1 Million Euro lag der Durchschnittszinssatz knapp unter dem Durchschnittszinssatz des Euroraums (2,18%), bei geringeren Volumina hingegen sogar sehr deutlich (3,49%).

Ebenfalls sehr deutliche Reduktionen gab es im dritten Quartal 2009 bei Krediten an Haushalte. Konsumkredite verbilligten sich um 0,33 %-Punkte auf 4,63% und Wohnbaukredite um 0,31 %-Punkte auf 3,51%. Zinssätze für Konsumkredite sanken in den letzten zwölf Monaten um 2,55 %-Punkte, jene für Wohnbau um 2,03 %-Punkte, wobei der geringere Rückgang im Wohnbaubereich zu einem großen Teil auf die verzögerte Zinsweitergabe im Bausparbereich zurückzuführen war. Jedenfalls lagen auch im Kreditgeschäft mit Privatkunden die Zinssätze im September 2009 unter den Vergleichswerten des Euroraums (Konsum: 7,30%, Wohnbau: 3,73%).

Über den aushaftenden Gesamtbestand gab es in Österreich im dritten Quartal im Kreditbereich teils sogar stärkere Zinssatzreduktionen als im Neugeschäft. In den volumensstärksten Laufzeitkategorien (über 5 Jahre Laufzeit) sanken die Zinssätze um 0,36 bis 0,42 %-Punkte und damit deutlich stärker als im Durchschnitt des Euroraums (-0,15 bis 0,31 %-Punkte). Der hohe Anteil variabel verzinster Kredite in Österreich führte über den aushaftenden Gesamtbestand in der Phase sinkender Leitzinsen zu einem besonders großen Zinsvorteil. Die entsprechenden Zinssätze sanken in den letzten zwölf Monaten in Österreich um 1,61 bis 2,46 %-Punkte, im Euroraum im selben Zeitraum hingegen nur um 0,83 bis 1,85 %-Punkte.

Bei neu vereinbarten Einlagenzinssätzen an private Haushalte gab es im dritten Quartal 2009 nur bei Laufzeit bis 2 Jahren Rückgänge zu verzeichnen. Bei Laufzeit von bis zu 1 Jahr sank der Zinssatz um 0,21 %-Punkte auf 1,23% und lag damit bereits 3,36 %-Punkte unter dem Vergleichswert von September 2008 (4,59%). Damit lag der Zinssatz in Österreich auch unter dem vergleichbaren Durchschnittszinssatz im Euroraum (1,61%). Ähnlich war die Entwicklung auch bei Laufzeit von 1 bis 2 Jahren, bei der nach einem Rückgang von 0,27 %-Punkten mit 1,92% nicht nur erstmals die 2%-Marke sondern auch der Durchschnittszinssatz des Euroraums (2,28%) unterschritten wurde. Anders war das Bild bei Einlagen mit Laufzeit von über 2 Jahren. Aufgrund einiger Aktionen von Banken bei längerfristig gebundenen Kapitalsparbüchern stieg der Zinssatz in Österreich im dritten Quartal sogar geringfügig (um 0,01 %-Punkte) auf 2,79%. Damit sank der entsprechende Zinssatz im abgelaufenen Jahr lediglich um 1,57 %-Punkte und lag deutlich über dem Vergleichszinssatz des Euroraums (2,52%).

Weitere detaillierte Daten für Österreich finden Sie unter www.oenb.at im Bereich "Statistik und Melderservice/Statistische Daten", für den Euroraum unter www.ecb.int.

Herausgeber:
Oesterreichische Nationalbank
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (+43-1) 40420 DW 6666

Rückfragehinweis:
Statistik Hotline
Tel.: +43-1-40420-5555
Statistik.hotline@oenb.at

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Mag. Oliver Huber
Tel.: +43-1 404 20/6622
oliver.huber@oenb.at
www.oenb.at

Mobil: +43 664 122 13 76

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0001