Moser: Fortsetzung des Sanierungsschecks arbeitsmarkt- und klimapolitisch unabdingbar

Grüne fordern umfassende Sanierungsoffensive im heutigen Bautenausschuss

Wien (OTS) - "Die Minister Mitterlehner und Pröll müssen die thermische Sanierung endlich forciert vorantreiben. Die Fortsetzung des Sanierungsschecks ist arbeitsmarkt- und klimapolitisch unabdingbar", fordert die Bautensprecherin der Grünen, Gabriela Moser, anlässlich der heutigen Sitzung des Bautenausschusses.

Die thermische Sanierung ist ein win-win-Projekt: weniger Heizkosten, mehr Umwelt-/Klimaschutz und ein Wirtschafts- bzw. Beschäftigungsimpuls. Gerade vor der Weltklimakonferenz in Kopenhagen und angesichts der Beschäftigungssituation in Österreich müssen Pröll und Mitterlehner staatliche Förderungen wie den Sanierungsscheck wieder bereitstellen. Außerdem sind durch die Ressorts Sanierungsaufträge an die BIG zu erteilen, damit der Bund mit gutem Beispiel vorangeht. Der budgetäre Aufwand für beide Maßnahmen trägt sich durch die erhöhten Einnahmen der Mehrwertsteuer selbst. "Dem ?Maulheldentum? im Klimaschutz und bei der thermischen Sanierung müssen endlich konkrete Aktionen folgen", fordert Moser.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004