VP-Hoch: Erweiterungsprojekt am Donaukanal stärkt Wirtschaftsstandort

Wien (OTS) - "Im Zuge des heute beschlossenen Flächenwidmungsplans für den Bereich Obere Donaustraße/Salztorbrücke wurde eine Weichenstellung für ein Projekt vorgenommen, das eine sinnvolle Aufwertung des dort derzeit bereits jetzt vorhandenen zentralen Finanz- und Dienstleistungszentrums darstellt", so heute der Planungssprecher der ÖVP Wien, LAbg. Alfred Hoch.

Der statt der abgesiedelten OPEC-Zentrale entstehende Bürokomplex mit Turm stellt eine sinnvolle und innovative Ergänzung des derzeit bestehenden architektonischen Ensembles dar. Gerade im Bereich der Oberen Donaustraße, in dem schon eine Reihe von Bürotürmen existiert, und wenn ein entsprechender denkmalschützerischer Abstand zur Innenstadt gegeben ist, macht ein solches Bauwerk Sinn, so Hoch. "Wir treten mit Sicherheit gegen eine Verzahnstocherung Wiens mit Hochäusern auf, aber dort, wo höheres Bauen architektonisch Sinn macht und daher für Innovationen und eine Sicherung des Wirtschaftsstandortes Wien sorgt, da soll dies auch möglich gemacht werden", betont Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913, Fax:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005