Rübig: Ökologische Kaufentscheidung beim Reifenkauf

EU-Verordnung zur Reifenkennzeichnung kann bis zu 30 Prozent CO2-Reduktion bringen

Brüssel, 25. November 2009 (OTS) Rund ein Viertel der gesamten europäischen CO2-Emissionen kommen aus dem Straßenverkehr. Reifen spielen dabei eine bedeutende Rolle, sind sie doch für 20 bis 30 Prozent des Treibstoffverbrauchs eines Autos verantwortlich. "Mit einer neuen EU-Verordnung sollen ab Ende 2012 alle in Österreich verkauften Reifen auch nach ihrem Treibstoffverbrauch gekennzeichnet werden. So können die Autofahrer informiert eine Kaufentscheidung treffen, die zu weniger Treibstoffverbrauch, damit geringeren Kosten und einem effizienten Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel beiträgt", begrüßt ÖVP-Europaparlamentarier Dr. Paul Rübig die Annahme der Verordnung durch das Europäische Parlament. "Mit dieser neuen Reifenkennzeichnung kann eine Abgasreduzierung erzielt werden, die vergleichbar ist mit 1,3 Millionen weniger Autos auf Europas Strassen", so Rübig weiter. ****

Die Reifen werden dabei in ein System verschiedener Klassen unterteilt, wobei die beste Leistung als 'Klasse A' und die schlechteste als 'Klasse G' gekennzeichnet wird. "Die Hersteller sind verpflichtet die gesamte Treibstoffeffizienz eines Reifens anzugeben, weiters auch Informationen zur Kraftstoffeffizienz, zur Nasshaftung und zum Messwert für das Rollgeräusch", informiert Rübig. Als EU-Verordnung müssen die neuen Bestimmungen nicht mehr in nationales Recht umgesetzt werden, sondern gelten ab Ende 2012 direkt in allen Mitgliedstaaten. "Die Reifenhersteller werden jedoch ermuntert, bereits vor diesem Datum die neuen Kennzeichnungen auf den Markt zu bringen", betont Rübig.

78 Prozent aller in Europa verkauften Reifen werden als Ersatz alter Reifen benötigt. "Ein verbraucherfreundliches und leicht lesbares Etikettierungssystem stellt den Autofahrern alle Möglichkeiten zur Verfügung, sich für umweltfreundliche Reifen zu entscheiden. Eine bewusste und systematische Auswahl von kraftstoffsparenden Reifen wird den Kraftstoffverbrauch sowie die Kohlenstoff-Emissionen im Straßenverkehr deutlich reduzieren helfen", so Rübig weiter: "Diese neue Regelung ist eine einfache Maßnahme -mit erheblichen Vorteilen für die Verbraucher und die Umwelt. Es ist ein perfektes Beispiel für wirksame europäische Rechtsprechung."

Die Reifenkennzeichnungs-Verordnung ist Teil des neuen Energie-Effizienz-Pakets, das von der Europäischen Kommission vorgeschlagen wurde. "Diese Maßnahmen sind Teil des umfassenden Klima-Pakets des Europäischen Parlaments, das wir im Dezember 2008 verabschiedet haben. Die Reifen-Verordnung wird dazu beitragen, unser europäisches Ziel einer zwanzigprozentigen Verringerung der Treibhausgasemissionen, einer zwanzigprozentigen Verbesserung der Energieeffizienz und eines Anteils von 20 Prozent an erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2020 zu erreichen", so Rübig abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Paul Rübig MEP, Tel.: +32-2-284-5749
(paul.ruebig@europarl.europa.eu)
oder
Mag. Philipp M. Schulmeister, EVP Pressedienst, Tel.: +32-475-79 00
21 (philipp.schulmeister@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002