Razborcan: Der VPNÖ sind die Interessen der PendlerInnen herzlich egal

NÖ Schlusslicht bei Ausgaben für den öffentlichen Nahverkehr

St. Pölten, (OTS/SPI) - "Der VPNÖ sind die Interessen der PendlerInnen und der SchülerInnen herzlich egal. Das beweist allein schon die Tatsache, dass Niederösterreich am wenigsten aller Bundesländer für den öffentlichen Nahverkehr und die Verbesserung des Angebots investiert. Da werden lieber Dutzende Millionen Euro jedes Jahr in neue Prestigebauten und Werbeaktionen investiert, anstatt endlich einmal für eine Verbesserung des Angebots mit allen Verkehrsdienstleistern zu arbeiten. Mit ständigem Streiten und Verleugnen gewinnt man aber keinen Blumentopf - die Erfahrung müsste die VPNÖ während der vergangenen Jahre schon gemacht haben. Leider steht bei der VPNÖ seit Jahren, nicht nur was den öffentlichen Nahverkehr betrifft, der 'Pröll-Bock' im Vordergrund. Derzeit reagiert bei der VPNÖ schweres politisches Alzheimer - denn sie scheint vergessen zu haben, dass Niederösterreich die Verschlechterungen im Nahverkehr vor allem den vergangenen ÖVP-ÖBB-Managern zu verdanken hat", reagiert der Verkehrssprecher der SPNÖ, LAbg. Gerhard Razborcan, auf heutige Aussagen der VPNÖ. (Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala, Pressesprecher
Tel.: 02742/9005 DW 12794, Mobil:06642017137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001