SJÖ/VSStÖ/aks: Gewalt gegen Frauen an der Wurzel packen

Medienaktion zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

Wien (OTS/SK) - Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen veranstalteten die Sozialistische Jugend Österreich (SJÖ), der Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) und die Aktion Kritischer SchülerInnen (aks) heute eine Medienaktion vor dem Parlament unter dem Motto "Gewalt gegen Frauen an der Wurzel packen". Die Jugendorganisationen thematisierten die ungleiche Verteilung von Macht und Ressourcen in der Gesellschaft, die Frauen in strukturelle und ökonomische Abhängigkeiten führt. "Der Kampf für eine gewaltfreie Gesellschaft muss ein Kampf für die Gleichstellung der Geschlechter insgesamt sein" so die Jugendorganisationen. ****

Christine Utzig, Frauensprecherin der SJÖ, fordert daher tief greifende Maßnahmen zur Gleichstellung am Arbeitsmarkt: "Nach wie vor übernehmen Frauen den Großteil an unbezahlter Betreuungs- und Pflegearbeit, gleichzeitig verdienen Frauen um ein Drittel weniger als ihre männlichen Kollegen. Die Neuverteilung von unbezahlter Arbeit und gleicher Lohn für gleiche Arbeit sind Maßnahmen, die ökonomische Abhängigkeiten von Frauen verhindern können."

"Bildung ist eine der wichtigsten Maßnahmen zur Gleichstellung von Männern und Frauen. Wir fordern die Bundesregierung daher auf, ausreichend finanzielle Mittel für Frauenförderung im Bildungsbereich bereitzustellen - sowohl im Kindergarten, als auch auf der Uni oder bei der beruflichen Weiterbildung", sagt Sophie Wollner, Bundesvorsitzende des VSStÖ.

"Nachdem Gewalt gegen Frauen die schlimmste Form von Machtverhältnissen darstellt, müssen die Probleme an der Wurzel gepackt werden. Gerade im Bildungsbereich müssen daher herrschende Rollenbilder aufgebrochen werden. Es ist notwendig, dass bereits in den Schulen Aufklärungsarbeit geleistet wird. Gewalt an Frauen darf kein Tabuthema sein", so Iris Schwarzenbacher, aks-Bundesvorsitzende, abschließend. (Schluss) up/mp

Druckfähige Fotos der Aktion zur lizenzfreien Verwendung finden Sie auf der Startseite von www.sjoe.at.

Rückfragehinweis: Philipp Lindner, SJÖ-Pressesprecher, 0699/81 25 22 41, Stefanie Grubich, VSStÖ-Pressesprecherin, 0676/385 88 13, Iris Schwarzenbacher, AKS-Bundesvorsitzende, 0699/114 08 142

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003