Internationale Gründerteams präsentieren Geschäftsideen

In Wien wird die beste Unternehmensidee für semantische Technologie gesucht. Den Siegern winkt ein von der aws mitfinanziertes Preisgeld von 8.000 Euro.

Wien (OTS) - Insgesamt sechzehn Gründer und Start-ups qualifizierten sich bei der Vorauswahl für die Teilnahme am ersten Innovation Seed Camp für semantische Technologien. Bei der Veranstaltung, einer Kombination aus Wettbewerb und Know-how-Austausch für Start-ups, treten Teams aus Europa und der USA zum Pitch an: Sie stellen im Rahmen der European Semantic Technology Conference (ESTC) am 2. Dezember 2009 in Wien ihre Geschäftsidee vor. Wer die internationalen Investoren sowie Fachexperten aus Wirtschaft und Technologie überzeugt, erhält ein von der austria wirtschaftsservice (aws) und ESTC mit 8.000 Euro dotiertes Preisgeld.

Bernhard Sagmeister und Johann Moser, die Geschäftsführer der austria wirtschaftsservice: "Gerade in der Frühphase von Start-ups ist ein gutes Kontaktnetzwerk entscheidend für den unternehmerischen Erfolg. Der einfache Zugang für Gründer zu einem Netzwerk aus Kapitalgebern, erfolgreichen Unternehmern und Technologie-Experten macht das Format des Innovation Seed Camps einzigartig."

SHL: Startgeld, Know-how und Kontakte für Start-ups

Neben dem Wettbewerb um die beste Unternehmensidee stehen spezielle Mentoring-Gespräche auf dem Programm des ersten Innovation Seed Camps. In bilateralen Arbeitsgesprächen holen sich die Start-ups Wissen aus erster Hand: für die Weiterentwicklung ihres Geschäftsmodells, der genutzten Technologie und des Marketings.

Die Mentorenrunde setzt sich zusammen aus internationalen Experten für semantische Webtechnologien, Investoren und erfahrenen Unternehmern. Antworten auf Fragen zu Geschäftsmodellen, Zielmärkten und Finanzierung geben Experten wie John Brimacombe (Spventures), Mark Greaves (Vulcan), Klaus Matzka (gamma capital partners), Ales Spetic (Zemanta), Suresh Patel (Verdexus). Vertreter von Förderinstitutionen informieren über Unterstützungsmöglichkeiten für innovative, technologiefokussierte Jungunternehmen.

"Formate wie das Innovation Seed Camp, eine Kombination aus Wettbewerb und Know-how-Austausch, liefern ein spannendes Umfeld für spannende Vorhaben", schließen die aws-Geschäftsführer Sagmeister und Moser.

Über die European Semantic Technology Conference
Bei der dritten European Semantic Technology Conference am 2. und 3. Dezember 2009 in Wien dreht sich alles um den Einsatz und das Potenzial von semantischen Technologien. Gezeigt werden neben Nischenlösungen aus der Praxis auch Forschungsprojekte etwa von Celtic, dem Cluster für Telekommunikationsforschung. Die Einsatzbereiche für semantische Technologien sind vielfältig. Allen gemeinsam ist das Ziel, aus der wachsenden Datenflut relevante Informationen zu filtern und intelligent aufzubereiten.

Eine komplette Liste der Innovation Seed Camp Teilnehmer finden Sie im Internet unter: http://www.estc2009.com/seedcamp-menu
Das komplette Programm sowie alle Informationen zur ESTC finden Sie online unter: www.estc2009.com

European Semantic Technology Conference

Bei der dritten European Semantic Technology Conference am 2. und 3.
Dezember 2009 in Wien dreht sich alles um den Einsatz und das
Potenzial von semantischen Technologien. Gezeigt werden neben
Nischenlösungen aus der Praxis auch Forschungsprojekte etwa von
Celtic, dem Cluster für Telekommunikationsforschung. Die
Einsatzbereiche für semantische Technologien sind vielfältig. Allen
gemeinsam ist das Ziel, aus der wachsenden Datenflut relevante
Informationen zu filtern und intelligent aufzubereiten.

Datum: 2. - 3.12.2009, jeweils 09:00 - 18:30 Uhr

Ort:
Le Meridien
Opernring 13, 1010 Wien

Url: www.estc2009.com

Rückfragen & Kontakt:

Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH
Mag. Doris Sallaberger
Ungargasse 37
1030 Wien
Tel: 501 75 - 546
Fax: 501 75 - 900

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWS0001