Kleines Glücksspiel in Niederösterreich: Anfragenbeantwortung der Landesregierung wirft neue Fragen auf

Huber: Landesregierung und Novomatic arbeiten Hand in Hand

St. Pölten (OTS) - Mittels parlamentarischer Anfrage wollte die Grün-Abgeordnete Helga Krismer von den zuständigen Landesräten Sobotka und Heuras wissen, wieviele Admiral/Novomatic-Spielautomaten in Niederösterreich aufgestellt bzw. genehmigt sind und wie das Land finanziell vom kleinen Glücksspiel profitiert.
"Die Antworten von Sobotka und Heuras werfen allerdings neue Fragen auf", erklärt Grün-Landesgeschäftsführer Thomas Huber, der dem kleinen Glücksspiel bekanntlich den Kampf angesagt hat.
Verwundert zeigt sich Huber einerseits über die Tatsache, dass lediglich 5 Automaten seit Dezember 2008 in Niederösterreich neu dazugekommen sein sollen, bedenkt man allein die Neueröffnung von Automatencasinos in Sooß und Zwettl.
Andererseits erscheinen Huber die Einnahmen aus den Automatenabgaben als zu gering. "Selbst wenn dem Land natürlich viel Geld durch die vielen illegal aufgestellten Automaten im Land entgeht", so der Grün-Landesgeschäftsführer spitz.
Huber ist überzeugt, dass das Land Niederösterreich eng mit dem Novomatic Konzern zusammenarbeitet: "Nimmt das Land deswegen die laschen Jugend- und Spielerschutzkontrollen in Kauf", fragt sich Huber.
Der Grün-Landesgeschäftsführer wird die Gefährdung von Jugendlichen und das Ausbeuten von sozial schwächeren Gesellschaftsschichten weiterhin bekämpfen.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag, Mag. Kerstin Schäfer, Mobil: +43/664/8317500, E-Mail: kerstin.schaefer@gruene.at, http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0002