MA 48-Abschlepptruppe mit GPard-Process-Award ausgezeichnet

Wien (OTS) - Hohe Auszeichnung für die Abschlepptruppe der MA 48:
Sie erhielt den diesjährigen GPard-Preis - eine Auszeichnung für praxistaugliche, gut funktionierende Prozesse bzw. Arbeitsabläufe. Dabei wird der Reifegrad und die Qualität der Verfahrensabläufe in einem Betrieb von externen Auditoren bewertet. "Ich gratuliere der Abschlepptruppe zu diesem Preis - er belegt einmal mehr, dass die Abteilung durch erfolgreiches Prozessmanagement kundenorientiert arbeitet und ihrem gesetzlichen Auftrag qualitätsgesichert erfüllt", so Umweltstadträtin Ulli Sima.

Der Preis wird seit 2004 jährlich von der Gesellschaft für Prozessmanagement nach den Vorgaben der ISO 15504 vergeben. In dieser ISO-Norm sind 5 in einem Prozess erreichbare Fähigkeitsstufen definiert. Je höher die Fähigkeitsstufe, desto besser ist der Prozess im Unternehmen implementiert, geführt, standardisiert und gesteuert.

"Bei bis zu 30.000 Fahrzeugabschleppungen pro Jahr brauchen wir klare Arbeitsabläufe und Zuständigkeiten, um mit motivierten MitarbeiterInnen den behördlichen Auftrag zu erfüllen", so Josef Thon, Leiter der MA 48. Auslöser für die Gründung der Abschleppgruppe vor 35 Jahren war ein tragischer Todesfall: Die Wiener Feuerwehr erreichte eine brennende Wohnung wegen eines falsch geparkten Autos zu spät. Seither sorgt die MA 48 u.a. für die Sicherstellung des fließenden Verkehrs und somit auch für die freie Zufahrt von Einsatzfahrzeugen.

Die MA 48 hat sich heuer gleich zwei Prozesse eingereicht, zum einen die Abschleppgruppe, die auch den Kategoriepreis "Kernprozess von Dienstleistungsunternehmen" gewonnen hat und die WasteWatcher, die Stufe 4 erreicht haben, eine Sensation für eine neue Truppe. Die WasteWatcher sind erst seit Februar letzten Jahres aktiv, sie kontrollieren die Sauberkeitsspielregeln in der Stadt.

Bereits 2007 hat die MA 48 einen Sieg im Prozess-Wettbewerb erreicht, konkret wurde die Abfallsammlung ausgezeichnet.

Ein Bild zur Presseinformation finden Sie hier:
http://www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/2009/1855g.jpg

Bild: PID/Christian Fürthner - Presseabdruck honorarfrei

Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Anita Voraberger

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Anita Voraberger
Mediensprecherin StR.in Mag.a Ulli Sima
Tel.: 4000/81353
E-Mail: anita.voraberger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013