SoHo: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Traschkowitsch: Wir pfeifen auf Gewalt

Wien (OTS/SK) - "Leider gibt es physische, psychische und sexuelle Gewalt gegen Frauen noch immer. Damit dürfen wir uns nicht abfinden. Jeglicher Gewalt, wo auch immer sie auftritt, müssen wir mit aller Entschiedenheit entgegentreten. Wir rufen daher zur Beseitigung jeder Form von Gewalt gegen Frauen auf", erklärt Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der SoHo (Sozialdemokratie & Homosexualität), anlässlich des von den Vereinten Nationen ausgerufenen Aktionstages gegen Gewalt gegen Frauen. Hintergrund für die Entstehung des Aktionstags war die Verschleppung, Vergewaltigung und Ermordung dreier Frauen im Jahr 1960 in der Dominikanischen Republik durch Soldaten des Diktators Trujillo. Seit dem 25. November 1981 wird weltweit durch Aktionen, Veranstaltungen und Tagungen zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen und Kinder aufgerufen. ****

"Auf einen Aspekt möchte ich im Zusammenhang mit dem Internationale Tag gegen die Gewalt an Frauen besonders hinweisen: Gewalt gegen Lesben. Lesben erleben Diskriminierungen und Gewalt in zweifacher Weise - zum einen, weil sie Frauen sind, und darüber hinaus, weil sie heterosexuellen Normen nicht entsprechen. Lesben, die Gewalt erlebt haben, sind Opfer. Sie haben ein Recht darauf, wahrgenommen und gehört zu werden. Sie haben ein Recht auf Unterstützung, Sicherheit und Geborgenheit", betont Peter Traschkowitsch.

"In besonderem Ausmaß sind auch Frauen mit Migrationshintergrund betroffen, die aus der eigenen Community ausgestoßen werden und massiver Gewalt aus dem familiären Umfeld ausgesetzt sind. Wir haben in diesem Bereich noch viel zu tun, um Grenzen zu setzen und Beratungsangebote in ganz Österreich auszubauen. Gerade Wien ist hier Vorreiter und beispielhaft zu erwähnen", stellt Senay Öztürk, Mitglied des Wiener Landes- und Bundesvorstandes der SoHo, fest.

"Heute beginnt auch die 16-tägige internationale Kampagne für die Anerkennung von Frauenrechten als Menschenrechte. In deren Rahmen wird es österreichweit ein Pfeifkonzert gegen Gewalt gegen Frauen geben, an dem sich auch die SoHo beteiligt, denn auch wir pfeifen auf Gewalt", so Traschkowitsch abschließend. (Schluss) gd/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001