ARBÖ: 2008 sind CO2-Werte der Pkw ruckartig gesunken

Umweltbundesamt: Emissionen auf 157,7 g/km gesunken

Wien (OTS) - Wie aus dem soeben freigegebenen CO2-Monitoring des Umweltbundesamtes hervorgeht sind die durchschnittlichen CO2-Emissionen der Pkw in Österreich bereits im Jahr 2008 im Flottendurchschnitt auf 157,7 g/km gesunken. "Das ist eine ruckartige Verbesserung im ersten Jahr der Kioto-Periode.", stellt der ARBÖ fest. Zwischen 2007 und 2008 hat sich somit der CO2-Ausstoss von 162,8 auf die genannten 157,7 g/km verbessert.

Für das laufende Jahr ist mit einer weiteren substantiellen Absenkung zu rechnen, wie aus den aktuellen Verkaufszahlen von Eurotax hervorgeht.

Zurück zum Berichtsjahr 2008, dem ersten Jahr der Kioto-Periode.. Besonders erfreulich: Diesel-Pkw konnten ihren CO2-Ausstoß auf 160 g/km verbessern gegenüber 164 g/km im Jahr 2007. Besonders kräftig fiel die CO2-Reduktion bei Benzin-Pkw aus. Sie stießen 2008 im Schnitt nur mehr 155 g/km aus, verglichen mit noch 161 g/km im Jahr davor.

Bemerkenswert: Erstmals durchbrochen wurde der seit 2000 anhaltenden Trend zu einer höheren Motorleistung bei neu zugelassenen Diesel-Pkw. Hier stagnierte die Motorleistung bei 92 kW, während jene der benzinbetriebenen Fahrzeuge von 75 auf 74 kW gesunken ist. Kurzum: Dieses Jahr brachte am heimischen Neuwagenmarkt eine echte Wende

Und hier die Entwicklung der CO2-Emissionen der Neufahrzeuge seit Bestehen des Monitorings:

Jahr Diesel Benzin Flottendurchschnitt 2000 162 176 167,3 2001 161 175 165,8 2002 161 173 164,6 2003 161 170 163,6 2004 159 168 161,6 2005 161 165 162,4 2006 164 163 163,6 2007 164 161 162,8 2008 160 155 157,7

Quelle: Umweltbundesamt

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessensvertretung & Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 891 21-280, mobil: 0664/60 123 280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002