PremiaMed und Pharmig besiegeln Medikamentenspende

Wien (OTS) - Das Concordia Sozialprojekt von Pater Georg
Sporschill SJ kann sich über eine umfangreiche Medikamentenspende freuen: Auf Initiative von PremiaMed und Pharmig wurden Medikamente im Wert von rund EUR 170.000, nach Moldawien geliefert.

Der Mangel an Medikamenten ist derzeit ein großes Thema bei Concordia. PremiaMed, Österreichs größter Betreiber von privaten Kliniken, schloss sich mit Pharmig, der Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs, zusammen, um Medikamente zu sammeln. Binnen kurzer Zeit kamen rund 12.000 Medikamentenpackungen in Wert von EUR 170.000, zusammen.

"Die Bekämpfung von Armut und die Linderung von Leid geht uns alle an. Der Zugang zu Medikamenten sollte selbstverständlich sein. Gerne nützen wir unsere Position, um wichtige Projekte, wie jenes von Pater Sporschill, tatkräftig zu fördern. Mit unserem Beitrag möchten wir helfen, notleidende Menschen zu unterstützen", erläutert Mag. Julian Hadschieff, Geschäftsführer von PremiaMed. Erfreut zeigt sich Pharmig-Generalsekretär Dr. Jan Oliver Huber über die Spendenbereitschaft der einzelnen Pharmaunternehmen: "Die Pharmaindustrie lebt ihre soziale Verantwortung. Gerade in Zeiten der wirtschaftlichen Krise sind vor allem Kinder oftmals die Leidtragenden. Da ist es für uns selbstverständlich, einen Beitrag für jene zu leisten, die es am dringendsten benötigen."
"Mit aller Kraft wollen wir gemeinsam mit unseren Freunden und Wohltätern Kindern und alten Menschen helfen, die in Not sind. In Moldawien wollen wir den Hunger stillen und die Wunden heilen. Wir sind dankbar für die großzügige Hilfe in Form von Medikamenten", freut sich Pater Georg Sporschill SJ.

Besonderer Dank gilt folgenden Firmen:

Aesca Pharma GmbH, Alternova Arzneimittel GmbH, Apomedica Pharmazeutische Produkte GmbH, Astro-Pharma GmbH, Croma-Pharma GmbH, CSC Pharmaceuticals Handels GmbH, Madaus GmbH, Nycomed Pharma GmbH, Pfizer Corporation Austria GmbH, Privatklinik Döbling, Sigmapharm Arzneimittel GmbH & Co KG.

Konsiliarapotheker Mag. Herbert Baldia sorgte für die Distribution.

Sozialprojekt Concordia
Raiffeisen Landesbank NÖ/Wien,
Bankleitzahl: 32000, Kontonummer: 7.034.499

Weiter Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=66&dir=200911&e=20091124_a&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Tamara Katja Frast (Marketing, Kommunikation & Business Development)
PremiaMed Management GmbH, T: +43/1/586 28 40-302, tamara.frast@premiamed.at, www.premiamed.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUK0001