Integrative Lehrausbildung bei Weidinger & Partner: Alle schafften Lehrabschlussprüfung

- FriseurInnen-Jahrgang abgeschlossen - Eingehen auf individuelle Probleme zahlt sich aus - Jugendliche werden nun bei Jobsuche unterstützt

Wien (OTS) - Mit der integrativen Berufsausbildung (IBA) bietet Weidinger & Partner im Auftrag des AMS Wien eine Ausbildung an, die ganz besonders auf die Bedürfnisse der Jugendlichen eingeht. Denn viele Jugendliche haben es besonders schwer, eine Lehrstelle zu finden, weil sie bestimmte Defizite aufweisen oder aus dem Sonderschulwesen kommen. Nun feiern die FriseurInnen des IBA-Jahrgangs bei Weidinger & Partner den Abschluss ihrer Lehre: Alle Jugendlichen haben die Lehrabschlussprüfung bestanden, zwei davon sogar mit gutem Erfolg.

"Wieder einmal bestätigt sich unser Credo, dass eine engagierte und motivierende Ausbildung in Lehrwerkstätten vorher vorhandene Defizite ausgleichen kann. Es zahlt sich aus, die Jugendlichen zu motivieren und ihnen zu zeigen, dass Arbeiten und Lernen Spaß machen kann", erklärt Geschäftsführer Mag. Reinhard Weidinger.

Integrative Berufsausbildung seit 2003

Die integrative Berufsausbildung ist ein Angebot für Jugendliche, die mit den Anforderungen einer herkömmlichen Lehre überfordert wären - wegen sozialen Schwierigkeiten, Schulproblemen oder Lernschwächen. Die Lehrzeit wird um ein Jahr verlängert, um mehr Zeit für das Eingehen auf besondere Bedürfnisse der Jugendlichen zu gewinnen. IBA-Lehrlinge bei Weidinger & Partner besuchen neben der Lehrwerkstätte auch die Berufsschule.

Inge Friehs, Vizechefin des AMS Wien, streicht besonders die Bedeutung dieser Ausbildungsschiene hinsichtlich Integration in die Berufswelt hervor: "Es ist extrem wichtig, den erstmaligen Eintritt in den Arbeitsmarkt rechtzeitig zu schaffen. Das AMS Wien unterstützt über die Integrative Lehrausbildung im Lehrjahr 2009/2010 insgesamt 450 Jugendliche und wendet dafür rund 8,7 Millionen Euro auf."

Ausbildung schützt vor Arbeitslosigkeit

"Alle Statistiken zeigen: Jede Form der Ausbildung und Qualifizierung schützt vor Arbeitslosigkeit. Besonders groß ist der Unterschied bei jungen Erwachsenen zwischen dem Abschluss der Pflichtschule und der Absolvierung einer Lehre", sagt Weidinger.

Perspektive für Jugendliche

"Wir bieten Jugendlichen eine Perspektive und machen sie fit für den Arbeitsmarkt. Vor allem aber erwerben die Jugendlichen bei uns viel praktisches Wissen des jeweiligen Lehrberufs", sagt Weidinger. Oft werden die Jugendlichen direkt während der Lehrzeit von angesehenen Unternehmen übernommen. Auch im FriseurInnen-Lehrgang haben einige Jugendliche bereits fixe Job-Zusagen, eine Absolventin bereitet sich auf die Berufsmatura vor. Der Jahrgang wird von den Ausbildnern von Weidinger & Partner noch einige Wochen betreut und vor allem bei der Jobsuche unterstützt.

Über Weidinger & Partner:

Seit elf Jahren ist die Weidinger & Partner Wirtschaftstraining und Organisationsentwicklung GmbH in der Berufsorientierung und Ausbildung von Arbeitssuchenden tätig. Vor sechs Jahren kam die Lehrausbildung für Jugendliche dazu. Derzeit arbeiten 150 AusbildnerInnen und TrainerInnen mit jugendlichen und erwachsenen Arbeitssuchenden. Weidinger & Partner nimmt dabei an Ausschreibungen des AMS teil, bei denen Lehrgänge an den Bestbieter vergeben werden. Geschäftsführer Mag. Reinhard Weidinger: "Wir bilden mit Engagement aus, motivieren die Menschen und sehen darin auch unsere soziale Verantwortung."

Rückfragen & Kontakt:

Foggensteiner Public Relations GmbH
Tel.: 01-712 12 00
E-Mail: office@foggensteiner.at
Web: www.foggensteiner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FGG0001