Quelle-Konkurs: AKNÖ beantwortet die häufigsten Fragen von KundInnen

Konsequenzen für Bestellungen, Ratengeschäfte und Gutscheine

Wien (OTS/AKNÖ) - Über die Quelle AG Österreich wurde am 16. November der Konkurs eröffnet. Jetzt ist der Masseverwalter alleiniger Ansprechpartner für alle rechtlichen Angelegenheiten. Was heißt das für die KundInnen? Die AKNÖ-KonsumentenberaterInnen beantworten die häufigsten Fragen.

Bestellung von Waren
Ich habe einen LCD-Fernseher bestellt, dieser wurde mir bis heute nicht geliefert. Ich habe auch nichts bezahlt, was soll ich jetzt tun?
Es ist ein Rücktritt gemäß den Bestimmungen des Fernabsatzes (§ 5a ff KSchG) möglich. Somit haben Sie keinerlei Schaden zu befürchten. Wenn Sie den Vertrag aufrechterhalten wollen, so entscheidet der Masseverwalter, ob er in den Vertrag eintritt. Tut er dies, so hat er die Ware zu liefern und Sie haben den Kaufpreis in voller Höhe zu zahlen.

Ich habe einen LCD-Fernseher bestellt, dieser wurde mir geliefert, er funktioniert einwandfrei. Den Kaufpreis habe ich noch nicht bezahlt, was soll ich tun?
Wenn Sie die Ware behalten wollen, so haben Sie den Kaufpreis in voller Höhe zu zahlen. Sie können aber auch binnen 7 Werktagen ab Lieferung der Ware vom Geschäft zurücktreten.

Ratenkauf
Ich habe mir vor 6 Monaten einen LCD-Fernseher auf Raten gekauft. Ich habe gehört, dass ich die noch ausstehenden vier Raten auf einmal bezahlen muss, stimmt das?
Nein, die Raten sind monatlich - wie vertraglich bei der Bestellung vereinbart - zu bezahlen (Achtung: bei nicht rechtzeitiger Bezahlung einer Rate kann Terminverlust und somit Fälligkeit der gesamten noch offenen Restforderung eintreten). Der Masseverwalter muss allerdings in den Vertrag nicht eintreten, er kann auch zurücktreten. Bei einem Rücktritt wäre der LCD-TV an den Masseverwalter herauszugeben und Sie könnten Ihre bisher bezahlten Raten nur als Konkursforderung anmelden. Sie würden nur die Konkursquote bekommen.

Gewährleistung und Garantie
Ich habe mir vor 5 Monaten einen LCD-Fernseher schicken lassen und diesen bezahlt - das Gerät funktioniert jetzt nicht mehr.
Sie müssen Ihre Forderung im Konkursverfahren anmelden, Sie erhalten nur die Konkursquote (oft nur ein paar Prozent) und zwar unabhängig davon, ob Sie Gewährleistung, Quelle-Garantie oder die Quelle-Herstellergarantie (3jährige "Privileg Vollgarantie") in Anspruch nehmen. Problematisch: Wenn ein Mangel erst in mehreren Monaten zum Vorschein kommt und die österreichische Quelle AG in Folge des Konkurses bereits liquidiert sein sollte, so "schauen Sie durch die Finger".

Ausnahme: Für Geräte von anderen Herstellern gilt eine allfällige Herstellergarantie nach wie vor unverändert.

Gutscheine
Ich habe noch Quelle-Gutscheine - sind diese jetzt wertlos? Gutscheine sind rechtlich gesehen Konkursforderungen und können im Konkurs angemeldet werden, Sie erhalten jedoch lediglich die Konkursquote. Beispiel: Sie haben 500 Euro in Gutscheinen: Bei einer angenommenen Konkursquote von 5 Prozent ergibt dies 25 Euro abzüglich der Kosten der Anmeldung von 20 Euro. Sie erhalten lediglich 5 Euro retour. Die Gutscheine sollten Sie aber dennoch aufheben, möglicherweise übernimmt ein Käufer Teilbereiche der Quelle AG und unter Umständen auch Forderungen aus Gutscheinen.

Für Anfragen von Quelle-KundInnen stehen die AKNÖ-Konsumentenberater Mag. Josef Hauer, Telefon 05 7171-1332, und Mag. Alexander Wurditsch, Telefon 05 7171-1302, zur Verfügung.

Viele weitere Antworten auf wichtige Fragen finden Sie auf noe.arbeiterkammer.at.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ-Konsumentenberatung, Mag. Josef Hauer, Telefon 05 7171-1332

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0002