Internationales Networking und interaktive Formate der Wissenschaftskommunikation an der TU Wien

Die SciCom09 tagte wieder

Wien (OTS) - Wissenschaftskommunikation an Kinder und Jugendliche bildete ein Schwerpunktthema der SciCom09 - Tagung für Wissenschaftskommunikation, die Anfang der Woche an der TU Wien stattfand. Bereichend war es, Armin Maiwald, den Erfinder und die Stimme der "Sendung mit der Maus" als Keynote-Speaker an der Tagung begrüßen zu dürfen.

In Kindern Neugierde wecken

In seinem äußerst blumigen Vortrag beschrieb er den langen Weg einer Frage, bis hin zur Realisierung in der Sendung. "Wir wollen Kindern die Welt, in der sie Leben näher bringen, sie dazu anregen, ihr Umfeld mit offenen Augen zu entdecken, zu erforschen und Verständnis für Zusammenhänge herzustellen", so Maiwald. "Wissenschaftliche Themen klar und verständlich an Kinder zu vermitteln, ist ein äußerst schweres Unterfangen. Erwachsene verfügen in der Mehrzahl über eine abgeschlossene Schulbildung oder eine Ausbildung im Beruf und haben dank ihrer Lebenserfahrung auch schon einiges erlebt und gelernt. Bei Kindern ist dies anders, genauso wie ihre Herangehensweise an wissenschaftliche oder alltägliche Themen" beschreibt Maiwald das Grundproblem, an dem er bei jeder Gestaltung einer Folge steht. Bis zum Endresultat, dem fertigen Film, ist es ein langer Weg. Oft dauert es Jahre, von den Fragen, die Kinder an die Redaktion schicken, bis zum fertigen Film. Die meiste Zeit nimmt aber die eigentliche Recherche und die Abklärung mit und die Kontrolle durch kompetente WissenschafterInnen in Anspruch. Ein großes Anliegen ist es, wissenschaftlich korrekte Inhalte zu vermitteln und bei Kindern Neugierde zu wecken.

Interaktivität groß geschrieben

Der Auftrag der heurigen SciCom war es in erster Linie, zu den vielfältigen Panels, auch interaktivere Formate wie die beiden Workshops, einen Open Space oder den scienceventure anzubieten, der im Vorfeld bereits über Facebook lief. Im Workshop scienceventure wurden beispielsweise neue Formate der Wissenschaftskommuni-kation entwickelt und im Anschluss an die Tagung präsentiert. Silent Silence ist eines jener Projekte, bei dem Helene Jarmer, erste gehörlose Abgeordnete des Nationalrats und Präsidentin des Österreichischen Gehörlosenbundes, als Beraterin fungierte. Dabei soll für die Zukunft eine Lehrveranstaltung für hörende und gehörlose Jugendliche gestaltet werden, in der Wissenschaft an beide gleichermaßen vermittelt wird.

Internationale ExpertInnen bei der SciCom09

Neben Armin Maiwald waren zahlreiche weitere ExpertInnen aus dem In- und Ausland bei der Tagung vertreten. Als Keynote-Speaker präsentierten Peter Weingart (Universität Bielefeld), Hans Peter Peters (Forschungszentrum Jülich) und Massimiano Bucchi (University of Trento) ihre Arbeiten. Weingart stellte die rezenten Muster in der medialen Berichterstattung über Katastrophen dar, Peters präsentierte aktuelle Studienergebnisse aus Deutschland und Bucchi stellte die Vor- und Nachteile der verschiedenen Konzepte in der Wissenschaftskommunikation zur Diskussion. In einem Podiumsgespräch diskutierten Joachim Müller Jung (Frankfurter Allgemeine Zeitung), John Travis (Science Magazine) und Frank Burnet (Cheltenham Science Festival) über Aufgaben und Zielsetzungen des Wissenschaftsjournalismus. George Zarkadakis (Feline Quanta) hielt einen interaktiven Workshop zur Kommunikation von Wissenschaft an die Medien, Malcom Love (BBC) unterstütze die scienceventurer durch ein professionelles Präsentations-training.

Weitere Informationen zur SciCom09 unter www.scicom.co.at,

Die SciCom09 wurde von science2public (www.science2public.at) in Kooperation mit der Technischen Universität Wien und dem IFF Wien der Alpen-Adria Universität Klagenfurt veranstaltet. Folgende Partner ermöglichten die Realisierung der Tagung:
BMWF, FWF, BMVIT, British Council und Stadt Wien.
Medienpartner: Die Presse, APAZukunftWissen, Ö1, science.ORF.at und Uniscreen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Angelika Benkovszky
science2public
Tel.: +43 1 890 42 83 13
Mobil +43 676-5647084
E-mail: presse@science2public.at
www.science2public.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SCI0001