Erst die Gegenwart, dann die Zukunft!

Katholische Jungschar fordert vollständige Umsetzung der Kinderrechte

Wien (OTS) - Anlässlich des 20. jährigen Jubiläums der Kinderrechtskonvention und den aktuellen Entwicklungen in Sachen Verfassungsverankerung der Kinderrechte betont der Bundesvorsitzende der Katholischen Jungschar, Stefan C. Leitner: "Wir freuen uns über den politischen Willen zur Verfassungsverankerung der Kinderrechte, allerdings fasst der vorgelegte Entwurf nicht einmal annähernd die Breite der Kinderrechtskonvention. Essentielle Anliegen wie das Recht auf Gesundheit und Freizeit oder ein allgemeiner Antidiskriminierungsartikel fehlen. Völlig an der Grundintention der Kinderrechte vorbei, sind die Vorbehalte in den Erläuterungen, die zum Beispiel minderjährige Flüchtlinge de facto aus dem Gesetz ausschließen. Die Kinderrechte gelten für alle Kinder, unsere Verantwortung endet nicht bei irgendwelchen Staatsgrenzen."

Die Katholische Jungschar will außerdem vehement darauf hinweisen, dass die Kinderrechte ein Gesamtpaket seien, weil die 54 Artikel der Konvention möglichst alle Facetten von kindgerechtem Leben abdecken wollen. Greift man nur einen kleinen Teil aus der Konvention auf, trägt man kaum zur Verbesserung der Gesamtsituation bei. Die Kinderrechte sollen als Handlungsanleitung und Prüfstein für alle Entscheidungen gelten, ob diese im Alltag oder auf politischer Ebene getroffen werden. Stark verwundert zeigt sich Leitner auch über den Umstand, dass "seit vielen Jahren es ein Bekenntnis aller Parlamentsparteien zur gesamten Kinderrechtskonvention gibt, jetzt aber nur ein Bruchteil davon in die Verfassung kommen soll."

Die Katholische Jungschar will ein klares Bekenntnis der Regierung zu den Kinderrechten und nicht zu einem kleinen Ausschnitt, der nach Leitner "eher einer Kompromisslösung für die unterschiedlichen Anliegen der Erwachsenen, als einem wahrhaftigen Bekenntnis zu den Kinderrechten gleicht. Wir wollen für die Kinder heute eine eindeutige Verbesserung ihrer Lebensumstände, ihnen einen Rahmen bieten, wo gutes Leben gelingen kann, denn nur so können wir uns dem Ideal einer gerechten Gesellschaft annähern. Unser Engagement passiert jetzt und hier, wir wollen keine Vertröstung auf die Zukunft, wir wollen eine gerechte Gegenwart."

Weitere Information zu den Kinderrechtekampagnen und Stellungnahmen der Katholischen Jungschar finden sie auf der Homepage: www.jungschar.at

Rückfragen & Kontakt:

Linda Kreuzer
Katholische Jungschar Österreichs
Wilheminenstraße 91/IIf
1160 Wien
linda.kreuzer@kath.jungschar.at
0676 / 88011 1000

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KJS0001