BZÖ-Pressedienst: "Kaiser spricht Garten- und Obstverbot aus!"

Ein Gesundheitslandesrat ohne Bewusstsein für gesunde Ernährung - schämen Sie sich, Herr Kaiser!

Klagenfurt (OTS) - Während abertausende Kärntner Familien den Hausgarten als Erholungseldorado und Gegenpol zu den immer höher werdenden Anforderungen in der beruflichen Welt sehen und sich wieder der Qualität selbst gezogener Gemüse- und Obstsorten zuwenden, verdonnert der SP-Landesrat Peter Kaiser gerade diese Menschen und prangert den Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler an, weil er ein Verfechter der heimischen und selbst gezogenen Lebensmittel ist. "Peter Kaiser verdient deshalb die Bezeichnung Gesundheitslandesrat in keinster Weise", so der BZÖ-Pressedienst.

Landeshauptmann Gerhard Dörfler, selbst überzeugter Kleingartenbesitzer, und tausende andere Kärntner sehen den Hausgarten als positive und gesunde Selbstversorgungs-Oase mit vitaminreichem Gemüse und Obst - als Alternative im eigenen Garten zu chemisch aufbereiteten Lebensmitteln. "Der Nichtgärtner Kaiser hingegen fällt schon beim Anblick eines Gartenspatens in Ohnmacht, denn manuelle Arbeit ist nicht seine Stärke", so der BZÖ-Pressedienst.

An der Art und Weise, wie Kaiser die grüne Botschaft des Landeshauptmannes in Frage stellt, sehe man, dass Kaiser sein eigenes Gesundheitsthema nicht ernst nimmt. "Scheinbar ist es dem "Gesunde Gemeinde"-Promotor Peter Kaiser lieber, dass chemische Lebensmittel auf dem Tisch der Kärntner landen, anstatt den Garten als Eldorado für Vitamine und gesunde Nahrung zu sehen. Wieder einmal zeigt sich, die SPÖ betreibt Politik ohne Hausverstand und versteht die Bedürfnisse der Kärntner Bevölkerung nicht!", stellt der BZÖ-Pressedienst fest.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0003