Korrektur zu Aussendung OTS0194 (Privatkonkurse - SP-Wagner?.)

Wien (OTS/SPW-K) - In der letzen Zeile der Aussendung ist der Name Hora auf Wagner zu ändern. Im Folgenden die korrigierte Aussendung:

Privatkonkurse - SP-Wagner: Kritik von VP-Tschirf scheinheilig

Schuldnerberatung der Stadt bereits deutlich verstärkt -Eigenverantwortung der Eltern nicht beiseite schieben =

Als an "Scheinheiligkeit nicht zu überbieten" bezeichnete Mittwoch der Vorsitzende des Sozialausschusses des Wiener Gemeinderates, SP-Gemeinderat Kurt Wagner, die Kritik von VP-Klubobmann und ÖAAB-Wien-Obmann Tschirf an der Stadt Wien im Zusammenhang mit dem Thema Privatinsolvenzen und Schuldenprävention. Gerade durch die jahrelange unsoziale Ellbogen-Politik der abgewählten schwarzblauorangen Bundesregierung und in jüngster Zeit durch die -auch von der ÖVP unterstützte - neoliberale Politik ausgelöste schwere Finanz- und Wirtschaftskrise ist die Zahl der in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Menschen deutlich gestiegen. Vor dem Hintergrund der gestiegenen Privatkonkurse hat Sozial- und Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely laufend Personalaufstockungen bei der Schuldenberatung verwirklicht", so Wagner in seiner Replik im Pressedienst der SPÖ Wien.

"Die Schuldnerberatung Wien ist eine zentrale Anlaufstelle für Menschen in großen finanziellen Schwierigkeiten. In diesen Schuldnerberatungsstellen werden selbstverständlich auch junge Menschen beraten!", erklärte Wagner. In letzter Zeit sei der Personalstand gleich um 50 Prozent aufgestockt worden. Auch werde in den Schulen durch Lehrer, aber auch in den Jugendeinrichtungen der Stadt verstärkt auf die Problematik des Schuldenmachens hingewiesen. Wagner: "Es kann aber nicht vordringlich Aufgabe der Stadt sein, den Eltern die ihnen zustehende Verantwortung und Aufklärung gegenüber ihren Kindern im Umgang mit Finanzmitteln aus der Hand zu nehmen. Was die Stadt hinsichtlich der Aufklärung und Beratung bewerkstelligen kann, das tut sie auch. Die durchsichtige, vom ÖVP-Frühwahlkampf geprägte Kritik von Tschirf an der Stadt ist daher so notwendig wie ein Kropf", schloss Wagner. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003