AK-Aviso: Tagung - Aktionsplanung gegen Straßenlärm - wie geht es weiter?, 19. November

Lärmschutzpolitik in Österreich hinkt modernen Anforderungen weit hinterher

Wien (OTS) - Jeder dritte Österreicher leidet unter Verkehrslärm. Doch die Planung der Lärmschutz-Politik hinkt modernen Anforderungen hinterher. So wurden zwar gemäß der EU-Lärmschutzrichtlinie Aktionspläne zum Lärmschutz erarbeitet. Doch diese bilden die rea-len Lärmbelästigungen für die Anwohner verkehrsreicher Straßen nur selten ab. Die Veranstaltung nimmt eine kritische Bestandsaufnahme der Lärmkartierung in Österreich vor, vergleicht diese mit anderen Ländern in Europa und zeigt auf, wie Bürger sinnvoll an Lärmschutzmaßnahmen beteiligt werden können.

Die Tagung wird von der Bundesarbeitskammer gemeinsam mit der Wiener Umweltanwaltschaft, dem Lebensministerium und dem Ökobüro veranstaltet.

am Donnerstag, 19.November 2009

von 9.00 bis 16.00 Uhr

in der
Technisch-Gewerblichen Abendschule der AK
Plößlgasse 14
1040 Wien

Wir würden uns freuen, einen Vertreter oder eine Vertreterin Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Ute Bösinger
Tel.: (+43-1) 501 65-2779
ute.boesinger@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001