Grüne Wien/Maresch zu BürgerInnenversammlung Springerpark: "Sie wünschen - wir spielen"

Wien (OTS) - Eine kontroverse Diskussion hat gestern abend bei der BürgerInnen-versammlung zum Thema Springerpark in Wien-Meidling stattgefunden. Der Tenor der BürgerInnen: Kritik an einer Sonderregelung für die ÖVP, und das mit Unterstützung der Wiener SPÖ. Rüdiger Maresch, Umweltsprecher der Grünen Wien: "Es kann nicht sein, dass die Wiener SteuerzahlerInnen jetzt für die Kosten der Parkgestaltung aufkommen müssen, die das ÖVP-Hotelprojekt verursacht hat. Die VP soll die verursachten Schäden im Park selbst bezahlen". Es gehe hier um öffentlichen Raum, so Maresch: "Die ÖVP sucht einen privaten Betreiber für ein Hotel in einem öffentlichen Park - und die SPÖ widmet brav und finanziert das Ganze dann auch noch".

Die Grünen Wien sehen in dieser Vorgangsweise ine Vorleistung für eine große Koalition nach der kommenden Gemeinderatswahl. "Die Stadt Wien zahlt, damit die ÖVP mit ihrem Hotelprojekt Geld verdienen kann. Wien braucht bessere Bildungseinrichtungen, kein eigenes ÖVP-Hotel", so Maresch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001