Gasblase auf Favoritenstraße wird verschlossen

Arbeiten am Wochenende führen zu Verkehrsbehinderungen

Wien (OTS) - Das bei den Probebohrungen für die Verlängerung der U1 angetroffene Gasvorkommen wird verschlossen. Nachdem das Gas weiterhin ausströmt, wurde von der MA 29 - Brückenbau und Grundbau in Abstimmung mit den beteiligten Experten entschieden, dieses Bohrloch wieder fachgerecht zu verschließen. Dadurch ist gewährleistet, dass es weder für die Bevölkerung noch für den weiteren Ausbau der U1 zu Problemen kommen kann. Die Arbeiten in der Favoritenstraße vor dem Olof-Palme-Hof erfolgen am Wochenende vom 20. bis 22.November 2009. Die Arbeiten erfolgen unter Aufsicht der MA 29 im Auftrag der Wiener Linien. Als durchführende Firma konnte die OMV Austria Exploration & Produktion GmbH gewonnen werden, die aufgrund ihrer Tätigkeit auf dem Gebiet der Erdgas- und Erdölexploration auch über das hierfür notwendige Fach- und Expertenwissen verfügt.

Die Arbeiten werden von Samstag, 21. November, 6.00 Uhr, bis zur endgültigen Verschließung und Absicherung dieser Bohrstelle bis voraussichtlich Montag, 23.November, 5.00 Uhr, dauern. Sollte es auf Grund von Schwierigkeiten bei den Versiegelungsmaßnahmen kommen, wird die Baustelle bis zur endgültigen Fertigstellung andauern. Durch eine kontinuierliche Tag- und Nachtarbeit sollten die Arbeiten vor dem Montag Morgenverkehr beendet sein.

Verkehrstechnische Maßnahmen

Aus arbeitstechnischen und Sicherheitsgründen wird es in Folge zu einigen Behinderungen und Sperren kommen. Am Freitag, dem 20.November, erfolgt bereits im Laufe des Tages der Antransport der notwendigen Geräte, Materialien und der Baustelleneinrichtung. Bei diesen Vorarbeiten gibt es keine Behinderung des Verkehrs. In der Nacht vom 20. auf 21.November wird die Bohranlage als Schwertransport angeliefert und auf der Bohrstelle aufgestellt. Mit Betriebsschluss der Straßenbahnlinie 67 wird diese im Streckenbereich "Stockholmerplatz bis Altes Landgut" bis zur Fertigstellung und Freigabe dieser Arbeiten eingestellt. Der Schienersatzverkehr erfolgt in dieser Zeit bis zur Aufhebung durch Busse der Wiener Linien. Für den Individualverkehr kommt es nur zu geringen Einschränkungen. Der stadteinwärts führende Verkehr wird auf die Schienen der Straßenbahnlinie 67 umgeleitet. Der stadtauswärts führende Verkehr wird ohne Behinderungen weitergeführt. Für Fußgänger wird der Gehsteig auf Seite des Olof-Palme-Hofes gesperrt und auf den gegenüberliegenden Gehsteig umgeleitet. Weiters erfolgt eine Sperre des Radweges im unmittelbaren Baustellenbereich auf einer Länge von etwa 100 Metern, der lokal umgeleitet wird. Die Arbeiten werden so rasch wie möglich, aber mit der notwendigen Vorsicht und den entsprechenden Sicherheitsauflagen durchgeführt. Nach Abschluss dieser Arbeiten werden die Sperren so rasch wie möglich wieder aufgehoben. (Schluss) wur

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Ing. Kurt Wurscher
Brückenbau und Grundbau (MA 29), Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 01 4000-96945
Mobil: 0676 8118 96945
E-Mail: kurt.wurscher@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017