Kräuter zum Postmarktgesetz: Erstmals Garantie der flächendeckenden Versorgung fixiert

Wien (OTS/SK) - "Ich beglückwünsche Infrastrukturministerin Bures:
Sie hat die Entwicklung eines modernen Postmarktgesetzes, das erstmals eine flächendeckende Versorgung garantiert, erst ermöglicht", so SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter am Donnerstag im Nationalrat. "Die schwarz-blaue Regierung hat die Post stark gefährdet und beinahe ruiniert. Tausende Schließungen, Personalabbau und eine Infrastrukturpolitik, die den Interessen der ländlichen Bevölkerung nicht entsprach - in dieser Situation hat die SPÖ die Post vorgefunden", kritisierte Kräuter. ****

Kritik übte der Bundesgeschäftsführer auch an der ÖIAG, welche den Versuch unternommen habe, die Post - "ohne Regierungsauftrag" - nach Deutschland zu verkaufen. Abschließend fasste Kräuter zusammen, dass "die Garantie der flächendeckenden Versorgung, das Mitspracherecht der Gemeindebediensteten, gesicherte Kollektivverträge und faire Wettbewerbsbedingungen ein sehr gut gelungenes Gesetzeswerk ergeben". (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006