Peter Mayer: Mit einem "Jein" werden wir beim Klimaschutz nicht weiter kommen!

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Vor allem auf regionale Projekte setzt der oberösterreichische ÖVP-Abgeordnete Peter Mayer beim Thema Klimaschutz. In der Aktuellen Stunde des Nationalrates verwies Mayer heute, Mittwoch, auf die geplante Erweiterung der Windkraftanlage in Lohnsburg: eine Bürgerinitiative hat sich dagegen ausgesprochen und die Grünen, als "notorische Unterstützer von solchen Aktionen, wissen noch nicht, ob sie dafür oder dagegen sind. Aber mit einem ?Jein" werden wir beim Klimaschutz nicht weiter kommen", so Mayer. ****

120 Gemeindebürger hätten sich in Lohnsburg mit ihrem Eigenkapital an der Windkraftanlage beteiligt. Das Projekt beliefert nun an die 1.000 Haushalte. Mayer: "So bleibt Wertschöpfung in der Region und wird nicht in eine Wüstenregion exportiert, die sich dafür auch noch eine Schianlage in der Wüste leisten, was noch dazu nicht sehr klimafreundlich ist!" Da die Landwirtschaft als einziger Bereich die Klimaschutzziele erreicht hat, hielt der ÖVP-Abgeordnete fest:
"Halten wir unser Klima rein und kaufen Produkte unserer Bauern ein!"

Tanktourismus belastet heimische CO2-Bilanz

"Wir müssen der Realität ins Auge schauen", ortet der ÖVP-Abgeordnete folgende Problematik im Klimaschutzbereich. Andere Länder setzen auf Atomstrom, Österreich nicht. Zudem liegt das größte Problem im Verkehrsbereich: Der Tanktourismus sei für 30 Prozent der Emissionen verantwortlich. "Lange Schlangen von deutschen Autos an Innviertler Tankstellen freuen vor allem den Finanzminister, der daraus rund 1,5 Milliarden an Mineralölsteuer lukriert", verwies Mayer aber dabei auf den Umstand, dass dies die CO2-Blianz in Österreich belastet, jene in Deutschland aber entlastet.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003