UNESCO Weltkulturerbe-Ausstellung in Ankara eröffnet

Ankara (OTS) - Ankara, 18. November 2009 - "Culture Matters" -
unter diesem Titel präsentiert die Österreichische Botschaft in Zusammenarbeit mit dem Pressedirektorat des Türkischen Premierministeramts die UNESCO-Weltkulturerbestätten auf dem West-Balkan in einer umfassenden Fotoausstellung.
Auf 38 großdimensionalen Panels sind historische Stätten und mittelalterliche Monumente in Albanien, Bosnien - Herzegowina, Kosovo, Kroatien, der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, Montenegro und Serbien zu sehen, portraitiert von lokalen KünstlerInnen, die inspiriert durch die Geschichte und ihre persönlichen Empfindungen eine einzigartige Repräsentation dieser Plätze geschaffen haben.

"Der Westbalken birgt eine fruchtbare Symbiose regionaler kultureller Werte, gepaart mit den Einflüssen ehemaliger und heutiger Nachbarn", so Botschafterin Heidemaria Gürer in ihrer Eröffnungsrede. "Diese Ausstellung in der Türkei präsentieren zu können, eröffnet auch einen Blick auf die wechselseitigen Beziehungen und Einflüsse der Habsburgermonarchie und des Osmanischen Reiches auf dem Westlichen Balkan." Die Ausstellung ist gleichzeitig eine österreichische Initiative, die den enormen Beitrag der Region für das kulturelle Erbe Europas hervorhebt und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht. Die Ausstellung wurde gemeinsam mit dem für UNESCO Agenden im türkischen Außenministerium zuständigen Referatsleiter Kahraman eröffnet und ist bis Monatsende in Ankara zu sehen, danach im Österreichischen Kulturforum Istanbul.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Botschaft Ankara
Telefon: +90/312 405 51 90
Telefax: +90/312 418 94 54
ankara-ob@bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001