15 Jahre im Amt - und noch immer geht nichts weiter! 10

Wien (OTS) - Herr Bürgermeister, Sie, der Sie ja im Dienstwagen
mit Chauffeur unterwegs sind, haben ja keine Parkplatzsorgen. Sie kennen das Problem gar nicht, mit dem sich unzählige Wienerinnen und Wiener täglich herumschlagen müssen und auf der Suche nach einem Parkplatz Kilometer um Kilometer zurücklegen. Aber bezahlt haben viele für einen Parkplatz. Trotz teurem Parkpickerl - kein Stellplatz für ihr Auto!

Mit dem Geld, das die Stadt Wien von den Autofahrern für das Parkpickerl erhält, sollten doch Garagen gebaut und das Öffi-Netz verbessert werden. Was aber passiert mit den mittlerweile auf 114 Millionen Euro angewachsenen Rücklagen aus dem Parkraumbewirtschaftungsgesetz? Budgetlöcher sollten damit keine gestopft werden!

Bis 2010 wollten Sie laut Ihrem Masterplan "Verkehr" 14.000 Stellplätze in Park & Ride-Anlagen schaffen. Herr Bürgermeister, Sie sollten sich beeilen, denn Anfang 2009 standen erst rund 6.100 Stellplätze in Park & Ride-Anlagen zur Verfügung.

Auch haben Sie 2004 gemeint, dass eine Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung auf das gesamte Stadtgebiet nicht vorgesehen ist. Daran sollten Sie Ihren Verkehrsstadtrat erinnern, denn dieser kann sich jetzt plötzlich eine Ausdehnung auf Bezirke außerhalb des Gürtels durchaus vorstellen. Auch wenn die Stadt Geld braucht, Sie sollten zu Ihrem Wort stehen und nicht schon wieder die Autofahrer abzocken ohne ihnen dafür etwas zu bieten.

Das leidige Problem mit den Parkplätzen in Wien - eine weitere Baustelle, an der noch immer nichts weitergeht. Fortsetzung folgt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913, Fax:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001