Presseeinladung zur größten Psychiatrie-Tagung in Europa

Berlin (ots) -

Im Mittelpunkt des DGPPN-Kongresses: Fragen der seelischen Gesundheit sowie Diagnostik und Therapie psychischer Erkrankungen Nächste Woche ist es so weit: Dann öffnet der größte europäische Fachkongress für Psychiatrie und Psychotherapie seine Pforten. Im Mittelpunkt der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN), die von Mittwoch, den 25. November, bis Samstag, den 28. November 2009, im ICC Berlin stattfindet, stehen Themen rund um die seelische Gesundheit sowie aktuelle Fragen der Diagnostik und Therapie von psychischen Erkrankungen. Die Veranstalter, darunter auch die Fachgesellschaften aus der Schweiz und Österreich, erwarten 8.000 Teilnehmer. Das Tagungsprogramm beinhaltet über 580 Einzelveranstaltungen. Unter dem Kongressmotto "Psychische Erkrankungen in der Lebensspanne" werden folgende Hauptthemen diskutiert: Verlauf und Prävention psychischer Erkrankungen, psychosoziale und biologische Einflüsse auf den Krankheitsverlauf, psychische Erkrankung am Übergang von der Kindheit zum Erwachsenenalter sowie Psychotherapie und Pharmakotherapie. Zudem stehen Fragen nach einer Qualitätssicherung in Diagnostik und Therapie sowie nach einer bedarfsgerechten Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen im Mittelpunkt. Ein kurzer Überblick über die wichtigsten Presseveranstaltungen: - Mittwoch, 25.11.2009, 12.30 Uhr, Eröffnungspressekonferenz u.a. mit Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Präsident der DGPPN - Donnerstag, 26.11.2009, 10.30 Uhr, Pressehintergrund-gespräch "Warum neue Behandlungsleitlinien Depression und Demenz?" - Donnerstag, 26.11.2009, 13.30 Uhr, Psychische Erkrankungen in der Lebensspanne. Neue Wege in Forschung und Versorgung: Presse-Round-Table zu den Themen Persönlichkeitsstörungen, Suchterkrankungen, forensische Psychiatrie. - Freitag, 27.11.2009, 13.30 Uhr, Psychische Erkrankungen in der Lebensspanne. Neue Wege in Forschung und Versorgung: Presse-Round-Table zu den Themen Demenz, Schizophrenie, affektive Störungen. Für interessierte Bürgerinnen und Bürger bietet die DGPPN am Samstag, den 28.11.2009, ab 10.30 bis 14.45 Uhr kostenlose Info-Veranstaltungen unter dem Motto "Laien fragen, Experten antworten" an. Im Fokus stehen: Depression, Angst- und Zwangserkrankungen, Schizophrenie, Sucht und Demenz. Ort: ICC Berlin, Saal 3, Neue Kantstraße/Ecke Messedamm. Das ausführliche Programm zum DGPPN-Kongress 2009 im Internet unter: www.dgppn-kongress.de Bitte beachten Sie: Presseakkreditierung zum DGPPN Kongress bitte bis spätestens Freitag, 20.11.2009 unter: http://www.dgppn-berlin.de/Presseanmeldung/

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Dr. Thomas Nesseler
Hauptgeschäftsführer und PressesprecherGeschäftsstelle DGPPN
Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie
und Nervenheilkunde (VR 26854 B, Amtsgericht Berlin-Charlottenburg)Reinhardtstraße 14
10117 Berlin-Mitte
Tel. 030/2404 77 210
Fax 030/2404 77 229
Mobil: 0170/9119750
E-Mail:t.nesseler@dgppn.de
Internet: www.dgppn.de sowie www.dgkjp.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0003