Vom Textilland zum dynamischen Wirtschaftsstandort

Buchpräsentation am 25. November in Bregenz

Bregenz (OTS/VLK) - In seiner "Wirtschaftsgeschichte Vorarlbergs
von 1870 bis zur Jahrtausendwende" hat der am Wirtschaftsarchiv Vorarlberg tätige Historiker Christian Feurstein die Entwicklung Vorarlbergs vom Textilland zum modernen und dynamischen Wirtschaftsstandort von heute nachgezeichnet. Das Buch wird am Mittwoch, 25. November 2009, um 18.00 Uhr, im Alten Landtagssaal in Bregenz vorgestellt. Interessierte Besucherinnen und Besucher werden aus Platzgründen gebeten, sich anzumelden.

Die "Wirtschaftsgeschichte Vorarlbergs von 1870 bis zur Jahrtausendwende" schließt an die im Jahr 2001 erschienene Publikation "Industrie-Provinz: Vorarlberg in der Frühindustrialisierung 1740-1870" von Hubert Weitensfelder an. Beide Werke wurden von der Vorarlberger Landesregierung finanziell unterstützt.

Christian Feursteins Buch beschreibt auf mehr als 400 Seiten den wirtschaftlichen Werdegang Vorarlbergs in den letzten fast eineinhalb Jahrhunderten. Die Entwicklung von Industrie und Gewerbe - von der Textilindustrie, die über Jahrzehnte der größte Arbeitgeber in Vorarlberg war, über die Metall- und Elektrobranche bis hin zur Energie- und Wasserversorgung - ist ebenso umfassend dargestellt wie der Dienstleistungssektor, die Land- und Forstwirtschaft und die soziale Entwicklung. Die Beschreibungen werden durch zahlreiche Grafiken und Abbildungen veranschaulicht.

In dem Zeitraum, den Christian Feurstein in seiner "Wirtschaftsgeschichte" beschreibt, erlebte Vorarlberg einen tiefgreifenden Wandel: Um 1870 waren die meisten Erwerbstätigen in der Land- und Forstwirtschaft tätig, doch schon Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Industrie zum Hauptarbeitgeber. Zur Jahrtausendwende hin entwickelte sich Vorarlberg schließlich in erster Linie zum Dienstleistungsland.

Christian Feurstein, "Wirtschaftsgeschichte Vorarlbergs von 1870 bis zur Jahrtausendwende", UVK Verlagsgesellschaft, Konstanz 2009. 440 Seiten, 50,40 Euro.
Buchpräsentation am Mittwoch, 25. November 2009, 18.00 Uhr, Alter Landtagssaal, Hypo-Passage 1, Bregenz.
Anmeldungen bis Montag, 23. November an veranstaltungen@vorarlberg.at.
Für weitere Informationen: Abteilung Wissenschaft und Weiterbildung, Telefon 05574/511-22211.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-20190
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002