Ackerl: 10 Prozent-Grenze für Neue Mittelschule öffnen!

Wien (OTS/SK) - =

Der Vorsitzende der Österreichischen
Kinderfreunde, LHStv. Josef Ackerl, fordert die Aufhebung der derzeit bestehenden 10 Prozent-Grenze für die Modellversuche zur Neuen Mittelschule, da aus den Bundesländern große Nachfrage seitens der Eltern und der Schulen signalisiert werde. Entsprechend dem Schulorganisationsgesetz dürfen bundesweit maximal 10Prozent der Pflichtschulklassen teilnehmen. Laut Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur ist nun nur mehr Platz für knapp 300 weitere NMS-Klassen. ****

"Alleine in Oberösterreich besteht der dringende Wunsch bei 56 Schulen mit knapp 200 Klassen, die Neue Mittelschule umzusetzen. Aus den Bundesländern Tirol, Niederösterreich und Kärnten höre ich ähnliche Signale", berichtet Ackerl und tritt vehement für eine Öffnung der 10 Prozent-Grenze ein. "Jetzt muss die ÖVP Bewegung zeigen und diese erfreuliche Entwicklung bei der Schule der Zehn- bis Vierzehnjährigen unterstützen. Hier geht es nicht um ein parteipolitisch motiviertes Anliegen, sondern um eine österreichweite Entwicklung in Richtung fairer Bildungs-Chancen im Interesse unserer Kinder", ist Ackerl überzeugt und fordert von der Bundes-VP die parlamentarische Aufhebung der bundesweiten 10 Prozent-Klausel und vom Finanzminister die notwendigen Mittel für den bedarfsgerechten Ausbau des Erfolgsmodells Neue Mittelschule. (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

Gernot Rammer, Tel. 01/5121298/52

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0006