EANS-Zwischenmitteilung: CineMedia Film AG - Geyer-Werke / Zwischenmitteilung

Zwischenmitteilung der Geschäftsführung gemäß § 37x WpHG übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Zwischenmitteilung der CineMedia Film AG vom 16. November 2009

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

nach einem insgesamt schwachen Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr, insbesondere im 2. Quartal, hat sich die Auslastung in den darauf folgenden Monaten wie erwartet positiv entwickelt.

Rahmenbedingungen

Die Kinos verzeichneten auch im 3. Quartal 2009 Besucher- und Umsatzzuwächse vor allem aufgrund des guten amerikanischen Filmangebots. Produktionen wie ICE AGE 3 sowie HARRY POTTER UND DER HALBBLUTPRINZ haben die hohen Erwartungen von Verleihern und Kinobetreibern erfüllt. Diese Filme werden in der Regel komplett im Ausland postproduziert. Erfolgreichster deutscher Film war Bully Herbigs Komödie WICKIE UND DIE STARKEN MÄNNER, der in unseren Tonstudios gemischt wurde.

Während die Kinos im laufenden Jahr Zuwächse erzielten, hatte die Finanz- und Wirtschaftskrise spürbare Auswirkungen auf die Produktionswirtschaft. Der Rückgang der Werbeeinnahmen hat sich auch in Einsparungen bei den Programmbudgets der Sender ausgewirkt, wie eine aktuelle europaweite Studie des Marktforschungsunternehmens Content Economics Research bestätigt. Der ohnehin hohe Kostendruck auf TV-Produzenten und damit auch Postproduzenten ist gestiegen. In der Kinofilmproduktion hat sich vor allem die verspätete Auszahlung von Fördermitteln des Bundes aufgrund brancheninterner Auseinandersetzungen um das Filmförderungsgesetz FFG und Verschiebungen innerhalb des Förderbudgets negativ ausgewirkt.

Geschäftsentwicklung

In diesem schwierigen Marktumfeld, in dem wir mit einem höheren Wettbewerbs- und Preisdruck konfrontiert sind, konnten wir das Niveau des Vergleichsquartals im Vorjahr erreichen. Insgesamt belief sich der Konzernumsatz nach neun Monaten auf 36,8 Mio. EURO gegenüber 40,4 Mio. EURO im 9-Monatszeitraum 2008. Die Personalaufwendungen lagen leicht unter dem Vorjahreszeitraum, die sonstigen betrieblichen Aufwendungen stabil auf Vorjahreswert.

Im Juni haben wir in München unsere größte Kinosuite für die digitale Farbkorrektur eröffnet, die durch die unmittelbar angrenzenden Kinomischstudios unseren Kunden eine einzigartige Produktionsumgebung unter einem Dach bietet. Nach der aktuell im Kino laufenden erfolgreichen Komödie MÄNNERHERZEN mit Til Schweiger, bei dem wir die Postproduktion und Tonmischung im 3. Quartal fertig gestellt haben, befindet sich gerade NANGA PARBAT in der Endbearbeitung und Tonmischung. Im November kommen der Thriller TANNÖD mit Julia Jentsch und Monica Bleibtreu und der Abenteuerfilm 12 METER OHNE KOPF mit Matthias Schweighöfer ins Kino, beide in den letzten Monaten in unserem Hause postproduziert.

Finanzlage und Investitionen

Der operative Cashflow war wieder deutlich positiv und wurde im Wesentlichen für die Tilgung der Bankverbindlichkeiten sowie die Zahlung der Dividende für das Geschäftsjahr 2008 zum 13. Juli 2009 verwendet. Nach Saldierung der Finanzverbindlichkeiten mit den liquiden Mitteln weist der Konzern zum 30.09.2009 eine Nettoliquidität aus.

Es zeichnet sich auch im 4. Quartal eine gute Auslastung ab, so dass wir für das Gesamtjahr ein deutlich positives Konzernergebnis erwarten.

München, 16. November 2009

Christian Sommer
Vorstand
CineMedia Film AG Geyer-Werke

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: CineMedia Film AG - Geyer-Werke Orléansstr. 4a D-81669 München Telefon: +49(0)89 20607 0 FAX: +49(0)89 20607 111 Email: info@cinemedia.de WWW: http://www.cinemedia.de Branche: Film/Kino ISIN: DE0005433007 Indizes: CDAX Börsen: Freiverkehr: Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover, München, Regulierter Markt/General Standard: Frankfurt Sprache: Deutsch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0016