Kadenbach: ÖVP beschädigt erneut das Image von Johannes Hahn

Köstinger hätte vor der Nominierung Hahns bei Pröll intervenieren müssen

Wien (OTS/SK) - "Die ÖVP soll endlich aufhören, ihren eigenen Kandidaten für die EU-Kommission zu beschädigen", so die SPÖ-EU-Abgeordnete Karin Kadenbach am Montag zu den Aussagen von Elisabeth Köstinger. "Köstinger ist nach Grillitsch nun die zweite Bauernbündlerin, die versucht, das Image von Johannes Hahn nachhaltig anzukratzen. Dabei ist Johannes Hahn von Seiten der ÖVP für das Amt des EU-Kommissars vorgeschlagen worden. Wenn Köstinger Hahn für nicht geeignet hält, hätte sie bereits vor einigen Wochen mit ihrem Parteichef Pröll Rücksprache halten müssen, damit dieser nicht genannt wird", unterstrich Kadenbach abschließend. **** (Schluss) mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003