Diskriminierung, Unterdrückung und Verfolgung von Christen im Vorderen Orient (Mi., 18.11.2009, 19:00 Uhr)

Wien (OTS) - In zahlreichen Ländern dieser Welt - so auch im Vorderen Orient - ist es um die Religionsfreiheit schlecht bestellt und es werden Christen auf Grund ihres Glaubens unterdrückt, diskriminiert und verfolgt. Österreich setzt sich weltweit gegen Verletzungen der Glaubens- und Gewissensfreiheit und für die Durchsetzung der Religionsfreiheit insbesondere für Christen ein. Vertreter von NGOs berichten über die aktuelle Lage der Christen im Vorderen Orient, eine prominent besetzte Diskussionsrunde erörtert, wie die Einhaltung und Durchsetzung der Religionsfreiheit und Religionsausübungsfreiheit im Rahmen der internationalen Menschenrechtsarbeit vor allem auf europäischer Ebene eingehalten und durchgesetzt werden können.

Podium:
Prof. Mag.theol. Dr. Jur. Emanuel Aydin,
Chorepiskopos der syrisch-orthodoxen Kirche in Österreich
Pater Athananaslos Henein,
Vorsitzender der Koptischen Gemeinde in Griechenland
Univ. Prof. Dr. phil. Efrem Yildiz,
Lehrstuhlinhaber für Altphilologie an der Universität Salamanca Dr. Christine Schirrmacher,
Reporterin bei RTL, Buchautorin

Moderation:
Dr. Andreas Unterberger,
Journalist

Veranstaltungsort:
Politische Akademie der ÖVP
Tivoligasse 73
1120 Wien

Anmeldungen bitte bei:
Judith Feldmann
tel.: + 43 1 814 20 - 45
fax: + 43 1 814 20 - 44
mail: j.feldmann@PolAk.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christian Kasper
+43 1 814 20 - 15
christian.kasper@polak.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAO0001