SoHo - Traschkowitsch: Tag der Toleranz - Intoleranz gegen homo- und transsexuelle Menschen mit aller Entschiedenheit entgegentreten

Friedliches Zusammenleben nur mit Toleranz möglich

Wien (OTS/SK) - "Ohne Toleranz kann es kein friedliches Zusammenleben geben. Daran erinnert auch heuer wieder der Internationale Tag der Toleranz. In der heutigen Welt ist Toleranz wichtiger als jemals zuvor!", so Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der SoHo (Sozialdemokratie und Homosexualität), am Montag gegenüber dem SPÖ Pressedienst.****

Toleranz bedeute Respekt, Akzeptanz und Anerkennung, die gerade beim Zusammenleben in einem multikulturellen Umfeld, von verschiedenen Lebensweisen und Ansichten, von enormer Wichtigkeit seien. "Intoleranz gegen homo- und transsexuelle Menschen muss mit aller Entschiedenheit entgegengetreten werden. Toleranz ist nicht gleichbedeutend mit Nachgeben, Herablassung oder Nachsicht. Toleranz ist vor allem eine aktive Einstellung."

Bildung hob Traschkowitsch als das wirksamste Mittel gegen Intoleranz hervor. "Gerade in der Erziehung zur Toleranz junger Menschen müssen verstärkt Wege gegangen werden, sie zu einem demokratischen und respektvollen Umgang anzuhalten. Und Erziehung zur Toleranz soll jungen Menschen bei der Ausbildung ihrer Fähigkeit zur unabhängigen Wertung, zum kritischen Denken und zur moralischen Urteilskraft helfen."

"Intoleranz ist uns ein Gräuel! Wir treten entschiedenst der Intoleranz, rechter Verhetzung, Homophobie und Sexismus entgegen", betonte Peter Traschkowitsch abschließend. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001