KO Scheuch: Schluss mit Parteipolitik bei der Hypo!

Rohr verwechselt Äpfel mit Birnen - Zum Wohle der Hypo müssen jetzt alle an einem Strang ziehen

Klagenfurt (OTS) - Einmal mehr Zweifel an der Kompetenz Reinhart Rohrs als Regierungsmitglied und Kärntner SPÖ-Chef kommen BZÖ-Klubobmann LAbg. Kurt Scheuch nach der heutigen Aussendung Rohrs. Abgesehen davon, dass Rohr von einer Sonderaufsichtsratssitzung der Bayern LB spricht, obwohl es sich um eine Aufsichtsratssitzung der Hypo-Alpe-Adria-Bank International AG handelt, sei er offenbar auch sonst nicht ganz im Bilde.

"In seinem ständigen Wahn, die Lage der Hypo parteipolitisch auszunutzen, verwechselt Rohr Äpfel mit Birnen. Richtiges Gremium für seine Forderung nach einer umfassenden Diskussion wäre der Aufsichtsrat der Landesholding. Die Eigentümerfunktion kommt der Landesholding zu, Finanzreferent Dobernig hat die Aufsichtsfunktion", so Scheuch. Sollte Rohr das nicht wissen, müsse er sich ernsthaft Gedanken machen.

Zum Wohle der Hypo, sollten jetzt alle an einem Strang ziehen, Polit Hick-Hack nütze niemanden. Es müsse wohl nicht extra betont werden, dass Dobernig den Hypo-Standort und den Erhalt der Arbeitsplätze bei der Bayern LB zur Sprache bringen werde, so Scheuch.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten Landtagsklub
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001