LH-Stv. Ackerl: "Liebe Ministerin Schmied, Gunst der Stunde nutzen und selber initiativ werden!"

Finanzielle Mittel für Ausbau der Neuen Mittelschule angeblich im Ressort vorhanden - Vorlage für Nationalrat selbst einbringen

Linz (OTS) - In der Diskussion um den Ausbau der Neuen
Mittelschule verweist die zuständige Ministerin auf den Nationalrat, der die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen ändern müsste. "Das ist für mich nicht nachvollziehbar!", so der oberösterreichische SP-Vorsitzende Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Ackerl. "Ministerin Schmied hat so für die Einführung der Neuen Mittelschule gekämpft, und jetzt, wo der Erfolg und die große Nachfrage diesem Modell Recht geben und sogar die letzten Zweifler in den Bundesländern zu überzeugen scheinen, will sie die Initiative für die nötigen weiteren Schritte anderen überlassen?"

Seiner Ansicht nach müsse Schmied die Gunst der Stunde nutzen: "Jetzt ist die Zeit als zuständige Ministerin den Nationalratsklub einen entsprechenden Entwurf vorzulegen, mit dem die bisherigen Beschränkungen aufgehoben werden und der weitere Ausbau dieses Modells forciert werden kann!", so Ackerl. "Auf weniger Widerstand als bisher, wo ganz im Gegenteil alle nach der Neuen Mittelschule schreien, wird die Ministerin nicht mehr stoßen!" Und am Geld dürfte es diesmal auch nicht scheitern, so Ackerl abschließend. Seinen Informationen nach sind im Unterrichtsministerium angeblich ausreichend Mittel für einen weiteren Ausbau der Neuen Mittelschule vorhanden.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich, Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002