Diabetes: Nicht abwarten, handeln!

Sanofi-aventis ist Mitbegründer der Diabetes Initiative Österreich

Wien (OTS) - Anlässlich des heutigen Weltdiabetestages unterstreicht sanofi-aventis einmal mehr sein Engagement für Aufklärung, Prävention und effektives Disease Management im Bereich Diabetes und ist stolz, die Diabetes Initiative Österreich mit begründet zu haben. Österreichs erste interdisziplinäre, private Initiative im Kampf gegen Diabetes fordert entschlossenes und gemeinsames Vorgehen der Akteure im Gesundheitswesen.

"Es gibt in Österreich knapp 600.000 Diabetiker, 420.000 Menschen wissen von Ihrer Krankheit, weitere 170.000 nicht. Diese Zahlen sind ein Auftrag an alle Akteure im Gesundheitswesen, rasch den Kampf gegen diese fortschreitende chronische Krankheit anzugehen", so Prof. Bernhard Ludvik, Sprecher der Diabetes Initiative Österreich.

"Das Problem "Diabetes" darf nicht länger aufgeschoben und schon gar nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Teuer wird Diabetes nämlich vor allem durch Diabetes-bedingte Folgeerkrankungen, die man bei guter Therapie meist vermeiden könnte", so Ludvik weiter.

"Sanofi-aventis forscht intensiv an modernsten Medikamenten, um der Krankheit Diabetes zu begegnen. Einerseits wollen wir den Menschen mit Diabetes durch moderne Therapien ein nahezu normales Leben ermöglichen und andererseits versuchen wir dadurch die erheblichen Folgeschäden einzudämmen, die bei zu später oder mangelnder Therapie entstehen und enorme volkswirtschaftliche Auswirkungen haben. Die Lage in Österreich ist ernst! Alle Experten versichern, die Probleme zu kennen, aber ich habe in den vergangenen Monaten wenig Fortschritte erlebt - eher Rückschritte wie man am Beispiel vom frühzeitigen Ende des "Therapie Aktiv"-Programmes in Niederösterreich sehen kann. Ein grundsätzliches Umdenken ist notwendig, um das Problem umfassend zu lösen. Der Fokus muss auf den Patienten gelegt werden und auf seine Bedürfnisse. Was nutzen moderne Therapien, wenn wir nicht darüber informieren und sie nicht anwenden?", sagt Seppo Silander, Geschäftsführer von sanofi-aventis Österreich.

Ines Windisch, Director Public Affairs & Communication bei sanofi-aventis: "Sanofi-aventis will mit seinem federführenden Engagement in der Diabetes Initiative Österreich keine schnellen Schlagzeilen machen oder lediglich eine von vielen PR-Kampagnen zu diesem Thema starten, wir wollen nachhaltige und langfristige Akzente setzen. Gemeinsam werden wir die Bevölkerung umfassend informieren und aufklären. Wir werden helfen, dass die ÖsterreicherInnen Risiken frühzeitig erkennen. Wir werden RisikopatientInnen dabei unterstützen, dass es erst gar nicht zur Diagnose Diabetes kommt und wir fordern die bestmögliche Therapie für bereits diagnostizierte DiabetikerInnen. Diabetes soll nicht mehr als Krankheit angesehen werden, sondern als Lebensumstand."

Neue Zahlen belegen: nur jeder zehnte Diabetiker wird gut betreut! In Österreich gibt es seitens des Gesundheitsministeriums zwar eine eigene Leitlinie für Diabetes-Behandlungs-Programme. Die Umsetzung und Ausrollung von entsprechenden Programmen läuft aber schleppend. Laut aktuellen Zahlen von GfK (n=4.000) weiß überhaupt nur jeder fünfte diagnostizierte Diabetiker (19%) in Österreich, dass es spezielle Programme zur optimalen Betreuung von Diabetikern gibt, das entspricht rund 80.000 Personen. Noch alarmierender ist, dass nach eigenen Angaben nur 9% aller diagnostizierten Diabetiker in einem so genannten Disease-Management-Programm betreut werden. In absoluten Zahlen sind das nur knapp 38.000 Personen.

"Es ist nun an der Zeit, dass sich alle Akteure im Gesundheitswesen an einem Tisch vereinen und den Kampf gegen Diabetes aufnehmen. Das ist das oberste Ziel der Diabetes Initiative Österreich. Das Wohl der PatientInnen muss Vorrang haben!" stellt Ines Windisch klar fest.

Über die Diabetes Initiative Österreich

Die "Diabetes Initiative Österreich" ist eine rein aus privater Hand finanzierte interdisziplinäre Plattform für Projekte, Ideen und Kommunikation rund um das Thema Diabetes und Diabetes-Prävention. Ziel ist es, über die nächsten Jahre hinweg das Thema umfassend zu beleuchten und einen Dialog zwischen allen am Thema Beteiligten und Interessierten in Österreich zu schaffen. Damit vereinen sich erstmals in Österreich Wirtschaft, Politik, Experten, NGOs, Interessensvertretungen und Interessierte. Seit Ihrer Gründung im September 2009 ist es der Diabetes-Initiative gelungen, Akzente für mehr Aufmerksamkeit und Meinungsbildung zum Thema "Diabetes" zu schaffen.

Die institutionellen Unterstützer der Diabetes Initiative sind derzeit: Gourmet, sanofi-aventis, Ströck, Plattform Gesundheitswirtschaft der Wirtschaftskammer Österreich, Q-Com Communications Consulting, Pensionistenverband Österreich, Österreichischer Seniorenbund, Sportunion, Hilfswerk Österreich, Caritas Wien. Als Sprecher der Initiative agiert ao. Univ.-Prof. Dr. Bernhard Ludvik. Im Rahmen eines interdisziplinären Advisory Boards stellen namhafte Experten aus den Bereichen Gesundheit, Medizin und Gesundheitsökonomie ihre Expertise der Diabetesinitiative Österreich unentgeltlich zur Verfügung.

Über sanofi-aventis

Sanofi-aventis ist ein führendes, globales Pharmaunternehmen, das therapeutische Lösungen erforscht, entwickelt und vertreibt, um das Leben der Menschen zu verbessern. Sanofi-aventis ist an den Börsen in Paris (EURONEXT: SAN) und New York (NYSE: SNY) gelistet.

Rückfragen & Kontakt:

Ines Windisch
Director Public Affairs & Communication
sanofi-aventis GmbH, Österreich
Saturn Tower, Leonard-Bernstein-Straße 10
A-1220 Wien
Tel.: 01/801 85-1110
Fax: 01/801 85-8110
www.sanofi-aventis.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001