Trilateraler Regierungsgipfel in Venedig

Regierungsvertreter aus Kärnten, Friaul-Julisch Venetien und dem Veneto treffen sich zum vierten Mal - Themen sind Euregio und Baltisch-Adriatische-Achse

Klagenfurt (OTS/LPD) - Am kommenden Dienstag ist Venedig
Schauplatz der 4. trilateralen Regierungsgespräche der Regionen Kärnten, Friaul-Julisch Venetien und Veneto. Dabei werden Landeshauptmann Gerhard Dörfler, der Präsident der Region Friaul-Julisch Venetien, Renzo Tondo, und der Präsident der Region Veneto, Giancarlo Galan, mit ihren jeweiligen Regierungsteams im Palazzo Balbi über wichtige nachbarschaftspolitische Themen beraten.

Im Mittelpunkt werden der Ausbau der territorialen Zusammenarbeit im Sinne der Euregio stehen, außerdem die weitere Entwicklung des TEN-Netzwerks und der Baltisch-Adriatischen-Achse, für die Dörfler und Tondo in Brüssel erst kürzlich gemeinsames Lobbying betrieben haben.

Für den Kärntner Landeshauptmann ist sowohl der freundschaftliche als auch der grenzüberschreitende politische Austausch mit Giancarlo Galan und Renzo Tondo ausgesprochen wichtig: "Zwischen uns passt nicht nur auf persönlicher Ebene die Chemie, sondern wir ziehen auch im Interesse der drei Regionen an einem Strang. Trilaterale Treffen im Sinne des grenzüberschreitenden Gedankens sind ausgesprochen effektiv und bringen auch produktive Ergebnisse."

Neben Landeshauptmann Gerhard Dörfler werden auch seine Stellvertreter Uwe Scheuch und Reinhart Rohr sowie die Landesräte Josef Martinz, Harald Dobernig, Peter Kaiser und Christian Ragger an der trilateralen Regierungssitzung in Venedig teilnehmen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001