Yorktest stellt in Bezug auf die Titelstory des aktuellen FORMAT (Nr. 46) richtig

Lascher Umgang mit journalistischer Sorgfaltspflicht führt zu Verunsicherung!

Mils (OTS) - Richtigstellung:

Die Validität unserer Tests "FoodSCAN" wurde durch umfangreiche Studien bestätigt. Hierbei reicht die Bandweite von therapeutischem Effekt bei Reizdarmsyndrom bis zu prognostischen Faktoren bei der Nierentumortherapie.

Yorktest bittet an dieser Stelle zu beachten, dass FoodSCAN sich sowohl in Testaufbau als auch in den Resultaten von anderen IgG Tests dramatisch unterscheidet. Im Gegensatz zu der im Artikel postulierten Aussage, dass aus der Präsenz von Antikörpern eine Unverträglichkeit abgeleitet wird, werden durch die Verwendung von Referenzantikörpern ausschließlich relevante Daten gefiltert.

Bei den im Artikel angesprochenen Testergebnisse mit "80 und mehr zu eliminierenden Nahrungsmittel" handelt es sich nicht um Ergebnisse von Yorktest, sondern können nur das Resultat diverser - ebenfalls am Markt befindlicher, leicht zu recherchierender - aber im Artikel nicht erwähnter IgG Tests handeln, die aus der reinen Präsenz von IgG Diäten ableiten. Dass sich Yorktest hier vehement abgrenzt wurde an mehreren Stellen publiziert! (z.B. deutsches Ärzteblatt, etc.) Leider vermag der Laie die Unterschiede oft nicht zu erkennen.

Die Behauptung, dass es sich bei Yorktest um eine "beratungslose Online-Diagnose" handelt ist völlig aus der Luft gegriffen. Vielmehr ist richtig, dass über die Hälfte unserer Patienten über Ärzte und nach Vorselektierung an Yorktest verwiesen werden und bei allen Tests umfassende Beratung (Handbuch, Tagebuch, Diätberatung, Merkblätter) inkludiert ist.

Die Behauptung, dass Yorktest zwischen 199 und 399 Euro kostet ist falsch. Richtig ist, dass wie allen Patienten empfehlen, mit unserem Suchtest "Indicator" zu starten (positiv-negativ, Kosten Euro 29,90) um unsinnige Folgekosten zu vermeiden.

Die Ergebnisse dieses Tests sind in ca. 30% "negativ" -demographisch durch Vorselektion nicht repräsentativ.

Eine Weitertestung nach positivem Ergebnis zeigt im statistischen Mittel bei 4,4 Nahrungsmitteln eine erhöhte Reaktion. Die Eliminierung dieser Nahrungsmittel führt bei über 80% unserer Patienten zu einer Verbesserung der Symptome bis hin zur Symptomfreiheit binnen 8 Wochen - und dies bei einer durchschnittlichen Leidensdauer von 10,6 Jahren.

Studiendaten können unter http://yorktest.at/login.php eingesehen werden.

Die Patienten von Yorktest leiden zum Großteil an chronischen Beschwerden mit langem Leidensweg und hohem Leidensdruck. Einseitige und nachweisbar falsche Berichterstattung führt zu Verunsicherung.

Objektiver und ordentlich recherchierter Journalismus hätte das Potential, Spreu vom Weizen zu trennen.

Rückfragen & Kontakt:

Yorktest
Christoph Eliskases, Geschäftsführung
A-6068 Mils
info@yorktest.at
www.yorktest.at
Tel: +43 (0)5223 54144
Fax: +43 (0)5223 54144-99

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009