FP-Mahdalik, Brunner-Blasek: 50 Parkplätze im 1. Bezirk geraubt

Anrainer massiv verärgert

Wien (OTS) - Die Stadt Wien hat durch Fernwärme-Bauarbeiten im Bereich des Rudolfsplatzes 50 Parkplätze gestohlen und denkt offenbar nicht an eine baldige Rückgabe des Diebsgutes, kritisieren FPÖ-Gemeinderat Toni Mahdalik und die FPÖ-Klubobfrau der Inneren Stadt Jutta Brunner-Blasek. Die Baustelle ist bis auf zwei dort abgestellte Autos aus der Slowakei bzw. Polen verwaist, von Arbeitstätigkeit keine Spur.

Die Anrainer sind zu Recht erbost, zahlen sie doch das sündteure Parkpickerl und müssen trotzdem jeden Abend bis zu 45 Minuten bei der Parkplatzsuche durch die Gegend kurven. Die Stadt Wien hat das intelligente Baustellen-Management ebenso wenig erfunden wie die ASFINAG - die Roten dürften dazu einfach nicht im Stande sein, meinen Mahdalik und Brunner-Blasek und fordern, dass die Arbeiten sofort wieder aufgenommen und rasch beendet werden. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003