ÖVP Landstraße: Schnellbahnstammstrecke S7 muss eingehaust werden

Der Lärm macht krank - die ÖVP drängt auf eine Lösung!

Wien (OTS) - Das Lärmproblem entlang der S7
Schnellbahnstammstrecke ist im negativen Sinne ein Dauerbrenner der Landstraßer Bezirkspolitik - die Anrainer im Fasanviertel leiden seit vielen Jahren an der lärmenden Belästigung. Eine Verbesserung gibt es bis dato aber nicht. Dabei gäbe es eine Lösung, die eigentlich auf der Hand liegt. "Die Stammstrecke gehört meiner Meinung nach eingehaust, die Schnellbahn und mit ihr der Lärm sollen so von der Bildfläche verschwinden. Mit der Überbauung der Gleisanlagen wäre das Thema ein für allemal erledigt!", so der ÖVP-Bezirksvorsteher-Stellvertreter Georg Schüller. Den Bezirksbewohnern könnte so wieder ein Stück an Lebensqualität zurück gegeben werden.

Gleichzeitig darf man einen weiteren positiven Effekt einer Überbauung nicht vergessen - es entstünden neue Flächen. Schüller:
"Zu Recht klagen viele Anwohner des Fasanviertels über zu wenige Parkplätze für ihre Fahrzeuge und über zu wenig Grünraum in ihrer Wohngegend. Beide Wünsche könnten so erfüllt werden." Die frei werdenden Flächen könnten auf der einen Seite für Parkplätze und auf der anderen Seite für parkähnliche Strukturen genützt werden. Und der dritte Vorteil einer Überplattung wäre die bessere Erreichbarkeit des in den nächsten Jahren neu entstehenden Stadtteils auf den Aspanggründen. "Kreative Stadtplanung ist gefragt. Die SPÖ-Stadtregierung ist am Zug. Meine Unterstützung hat sie, um die Situation endlich zu verbessern!", so der Schüller abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913, Fax:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004