Lidl Austria setzt Zeichen

Deutliche Dauer-Preissenkungen bei Mehl, Zucker und Schokolade

Salzburg (OTS) - Lidl Austria setzt ein deutliches Preissignal am österreichischen Markt und unterstreicht damit seinen Anspruch, der günstigste Anbieter in Österreich zu sein. Ab Montag, 9. November, werden die Preise für verschiedene Sorten von Zucker, Mehl, Schokolade sowie Salz, Grieß, Toastbrot und Baguette-Brötchen auf Dauer deutlich gesenkt. Lidl gibt damit seine Einkaufsvorteile und die gesunkenen Rohstoffpreise konsequent an seine Kunden weiter.

"Lidl Austria bietet somit bei wesentlichen Grundnahrungsmitteln so niedrige Preise, wie es sie in Österreich seit Jahren nicht mehr gegeben hat", erläutert Hanno Rieger, Vorsitzender der Geschäftsleitung Lidl Austria, die neuen Preissenkungen des Diskonters. "Das Lidl-Diskontprinzip bedeutet Top-Qualität zum günstigsten Preis, dies unterstreichen auch zahlreiche Testsiege von Lidl-Produkten in den letzten Monaten. Wir sind uns bewusst, dass wir mit unserer Preisoffensive Bewegung in den österreichischen Markt bringen und unterstreichen damit unseren Anspruch auf die Preisführerschaft ganz im Sinne unserer Kunden."

Mehl bis zu 25 Prozent billiger, deutliche Preissenkungen bei Zucker, Schokolade und Toastbrot

So kostet beispielsweise die Kilogramm-Packung Weizenmehl bei Lidl Austria statt 39 Cent nur noch 29 Cent. Ein Kilogramm Zucker kostet ab Montag statt 89 Cent nur noch 75 Cent und eine Tafel Schokolade (100 Gramm) statt 45 Cent nur mehr 39 Cent. Die Lidl-Preissenkungen sind dauerhaft gültig und ergänzen die offensiven Wochenaktionen von Lidl. Mit den aktuellen Preissenkungen setzt Lidl Austria seine Niedrigpreisstrategie konsequent fort. Seit Anfang des Jahres hat das Unternehmen bereits mehr als 580 Artikel verbilligt. Rieger: "Wir handeln immer im Sinne unserer Kunden. Preissenkungen werden bei uns grundsätzlich direkt weitergegeben - darauf ist Verlass. Billige Preise und gleichzeitig Top-Qualität - das gibt es nur bei Lidl."

Rückfragen & Kontakt:

Lidl Austria GmbH Pressestelle: ikp Salzburg
Dr. Andreas Windischbauer
Tel:: +43 (0)699 10 663 252
E-mail: andreas.windischbauer@ikp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003