Dreiländer-Schi-WM in Laibach besprochen

LH Dörfler im slowenischen Sportministerium - Erste WM-Konferenz bei Schi-Weltcup 2010 in Kranjska Gora

Laibach, Klagenfurt (OTS/LPD) - Zu einem Gespräch über die geplante Dreiländer-Schi-WM fand sich heute, Donnerstag, Kärntens Landeshauptmann und Sportreferent Gerhard Dörfler im slowenischen Sportministerium in Laibach ein. Dort traf er mit dem Generaldirektor für Sport, Marko Rajster, und dem Sekretär für internationale Zusammenarbeit, Zoran Verovnik, zusammen. Laut Dörfler wird es im Jänner 2010 beim Schi-Weltcup in Kranjska Gora eine erste WM-Konferenz mit den drei nationalen Schiverbänden und den drei Austragungsorten - Kranjska Gora, Tarvis, Bad Kleinkirchheim - geben. Dabei soll auch von den Schiverbänden ein schriftliches Commitment unterzeichnet werden.

Der weitere Fahrplan zur Dreiländer-Schi-WM sieht laut Dörfler wie folgt aus: 2011 soll ebenfalls beim Weltcup in Kranjska Gora die gemeinsame Bewerbung erstmals präsentiert werden. 2012 soll sie dann für die WM 2017 eingereicht werden. Eine zweite Bewerbung werde es 2014 für die WM 2019 geben. Der Landeshauptmann erinnerte in diesem Zusammenhang an Schladming, das bis zum positiven Zuschlag drei Bewerbungen abgegeben habe.

Schon vor dem Gespräch im Sportministerium sagte Dörfler in einem Interview von ORF Kärnten, dass er fix davon überzeugt sei, dass die gemeinsame Bewerbung der drei Nachbarn gelingen werde. "Der Schisport will und muss nämlich neue Wege gehen. Und ich als Sportreferent habe außerdem eine gute Kondition", meinte er. In der Bewerbung sieht er Vorteile für Tourismus, Sport und Wirtschaft in den drei Ländern. Von der Idee der Dreiländer-Schi-WM sei auch FIS-Präsident Gian-Franco Kasper, seit er 2003 davon gehört habe, begeistert.

Bei seinem Slowenienbesuch wird der Landeshauptmann vom Österreichischen Botschafter in Laibach, Erwin Kubesch, und von Bernard Sadovnik vom Alpe Adria Zentrum für grenzüberschreitende Zusammenarbeit (AACC) begleitet. Am Abend trifft er in Bled noch mit mehreren Bürgermeistern der Region, u. a. mit Janez Fajfar aus Bled und Jure Zerjav aus Kranjska Gora, zusammen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002