Wanderführungen für Hausgäste bleiben bewilligungsfrei

Klagenfurt (OTS) - Das entgeltliche Führen von Bergwanderern soll schon bald an eine Bewilligung der Bezirksverwaltungsbehörde gebunden sein. "Nur weil Tirol und Salzburg diesen Bereich reglementiert haben, glaubt Kärnten unbedingt nachziehen zu müssen", sieht Hotelliersprecherin Eva Hoffmann nach wie vor keinen Regelungsbedarf. Doch die Verbürokratisierung ist offenbar beschlossene Sache.

Für Kärntens Beherbergungsbetriebe, die Wanderungen mit ihren Gästen im Programm haben, kann Eva Hoffmann aber Entwarnung geben:
"Es ist uns gelungen, diese Fälle aus dem Gesetz auszunehmen." Voraussetzung ist nur, dass die Möglichkeit der Teilnahme an geführten Wanderungen lediglich zum allgemeinem Animationsprogramm zählt, ohne dass dem Gast dadurch zusätzliche Kosten entstehen. Eva Hoffmann: "Damit können wir sehr gut leben. Eine ursprünglich geplante Einschränkung auf die Standortgemeinde ist auch gefallen, damit hat der Beherbergungsbetrieb maximale Flexibilität".

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Kärnten
Dr. Wolfgang Dörfler
tel. 05/90 90 4-600
mailto: wolfgang.doerfler@wkk.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKK0001