Weninger: Zusammenarbeit im Untersuchungssausschuss besser als in den Medien dargestellt

Wien (OTS/SK) - Der SPÖ-Abgeordnete Hannes Weninger betonte am Donnerstag bei der Sondersitzung im Nationalrat, dass die Zusammenarbeit im Untersuchungssausschuss "besser ist, als in den Medien dargestellt". Die Aussagen der Opposition gegenüber den Medien und die daraus ersichtliche "Oppositionelle Beziehungskrise" bezeichnete Weninger als "interessant" und als "Teil des politischen Agierens". ****

Es gebe, so Weninger, jene politischen Parteien, die den Untersuchungsausschuss dazu nutzen möchten, Missstände aufzuklären und daran arbeiten, Verbesserungen herbeizuführen. Und es gebe jene, die ihn dazu nutzen "um als Opposition öffentlich wahrgenommen" zu werden. "Wichtig ist aber, dass wir zu einem guten Ergebnis kommen. Für mehr Demokratie, mehr Rechtsstaat und mehr Bürgernähe", so Weninger abschließend. (Schluss) sv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013