Marek: Vielfalt in einer Gesellschaft als Chance sehen

Staatssekretärin übergibt agpro-Förderpreis für wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Homosexualität in Wirtschaft und Gesellschaft

Wien (OTS/BMWFJ) - Christine Marek, Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend, hat am Mittwoch in Vertretung von Wissenschaftsminister Johannes Hahn im kleinen Festsaal der Universität Wien den vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung unterstützten agpro-Förderpreis 2009 an Mag. Dr. Juan Casado-Asensio übergeben. Der mit 2.500 Euro dotierte Preis ist eine Anerkennung für wissenschaftliche Leistungen zum Thema Homosexualität in Wirtschaft, Recht und Gesellschaft. Der Staatssekretärin ist die soziale und rechtliche Anerkennung von Homosexuellen ein großes Anliegen, denn "Vielfalt ist der größte Schatz einer Gesellschaft, man muss sie als Chance, als Ressource begreifen. Diskriminierungen im Arbeits- und Wirtschaftsleben aufgrund der sexuellen Orientierung sind jedoch leider noch immer an der Tagesordnung."

Für Marek ist aber evident, dass immer mehr Unternehmen in personeller Vielfalt einen wirtschaftlichen Erfolgsfaktor sehen. Der positive Zugang von Unternehmen zur Vielfalt ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bewirke höhere Motivation, stärkere Bindung an das Unternehmen und eine Imagesteigerung.

In ihren Ausführungen hielt Marek auch fest, dass das kommende Gesetz über die eingetragene Partnerschaft ein wichtiger Schritt für die Gleichstellung homosexueller Paare sei und wichtige Gleichstellungen mit heterosexuellen Partnerschaften bringe. "Ich bin mir bewusst: Nicht alles, was die Community gefordert hat, ist in dieser Novelle verankert, aber es ist ein Kompromiss, der wichtige Verbesserungen für gleichgeschlechtliche Partnerschaften bringt."

Über agpro

agpro - austrian gay professionals - richtet sich an schwule und bisexuelle Führungskräfte und Unternehmer. Als Verein und Netzwerk unterstützt es seine Mitglieder in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung. Ziel ist die Akzeptanz und Gleichstellung gleichgeschlechtlich lebender Menschen. Mit dem Förderpreis will agpro ein Bewusstsein unter Studierenden und Wissenschaftlern schaffen, sich in ihren Arbeiten mit Homosexualität und der Situation von Homosexuellen auseinanderzusetzen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft,Familie und Jugend
Staatssekretariat: DI Lukas Pohl
Tel.: +43/(0)1/71100-5838
presseabteilung@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

Presseabteilung: Dr. Harald Hoyer, Tel.: +43/(0)1/71100-2058

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002