Kreuze in Klassenzimmern: Kräuter plädiert für Gelassenheit und verweist auf Rechtslage

Rechtskraft des Urteils des EUGH für Menschenrechte abwarten

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter appelliert an alle Beteiligten, die Diskussion um Kreuze in Klassenzimmern gelassen, wertschätzend und respektvoll zu führen. Kräuter am Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ: "Nach der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte, die eine Anbringung von Kreuzen in italienischen Klassenzimmern untersagt, ist vorerst abzuwarten, ob dieses Urteil überhaupt in Rechtskraft erwächst. Jedenfalls seien derzeit weder angedrohte Gerichtsverfahren, noch politische Verschwörungstheorien sinnvoll und nützlich." Kräuter abschließend: "SPÖ-Bildungssprecher Elmar Mayer hat gestern die gesetzliche Situation in Österreich erläutert. Demnach ist in Schulen, an denen die Mehrzahl der SchülerInnen einem christlichem Glaubensbekenntnis angehören, vom Schulerhalter ein Kreuz anzubringen." (Schluss) mo/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007