Mikl-Leitner: In NÖ Kindergärten bleiben die Kreuze, wo sie sind

Wer an den Kreuzen sägt, sägt an unseren Werten

St. Pölten (OTS/NÖI) - "In den niederösterreichischen Kindergärten bleiben die Kreuze, wo sie sind. Nämlich gut sichtbar an den Wänden. So ist es absolut nicht einzusehen, dass die christlichen Werte in einem christlichen Land versteckt werden müssen. Was für die Kreuze gilt, gilt im Übrigen auch für den heiligen Nikolaus und die Feiern im Kindergarten rund um dieses christliche Fest", stellt VP-Familienlandesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner zur aktuellen Diskussion rund um die Kreuze in den Schulen klar.

"Die Religionsfreiheit wird verletzt, wenn man die Religion und den Glauben der Mehrheit der Bevölkerung verstecken muss. Wer an den Kreuzen sägt, sägt an unseren Werten und das wird in Niederösterreich sicherlich nicht passieren. Wir stehen zur Freiheit der Religionen, aber wir stehen auch zum christlichen Glauben. Aus diesem Grund werden wir unseren Kindergartenkindern sicherlich auch den christlichen Glauben nicht vorenthalten", betont Mikl-Leitner.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/9020 DW 141
www.vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002