Pröll übernimmt Niederösterreichs Schmalspurbahnen - Vorschlag der Grünen schrittweise umsetzen

Enzinger: Während Heuras noch verwundert ist, handelt LH bereits

St. Pölten (OTS) - Während sich der zuständige VP-Verkehrslandesrat Heuras noch über den Vorschlag der Grünen Niederösterreich, das Land möge den Eisenbahnbetrieb in Niederösterreich übernehmen, wundert, handelt Landeshauptmann Pröll bereits im Sinne der Grünen.
"Die Verantwortung für den Betrieb der Mariazellerbahn, Kamptal- und Walviertler Schmalspurbahn wird künftig das Land übernehmen - so hat es Pröll gestern verkündet. Geht es nach den Grünen sollen nun in weiterer Folge auch die Hauptverkehrsnetze des Personenzugsverkehrs in Niederösterreich vom Land übernommen werden. Schritt für Schritt wird so der Vorschlag der Grünen Niederösterreich umgesetzt", zeigt sich Amrita Enzinger, Verkehrssprecherin der Grünen, erfreut und zuversichtlich.
Hinsichtlich Finanzierung dieses Vorhabens will Enzinger nur eines anmerken: "Wir sind uns sicher, dass das Land gemeinsam mit dem Bund eine finanzielle Lösung finden wird - im Bereich des Straßenverkehrs funktioniert es ja auch. Nur die ÖBB sollten keine Verantwortung mehr inne haben. Was nämlich dabei rauskommt, wenn die ÖBB Niederösterreichs Eisenbahnstrecken managen, sieht man derzeit ja sehr gut", so Enzinger sarkastisch.
Abschließend erinnert die grüne Verkehrssprecherin LH Pröll noch an eines: "Die Ybbstalbahn, wartet auch noch darauf vom Land übernommen zu werden!"

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag, Mag. Kerstin Schäfer, Mobil: +43/664/8317500, E-Mail: kerstin.schaefer@gruene.at, http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001